Erstellt am 08. Oktober 2013, 10:59

Lese lässt heuer auf Spitzenweine hoffen. Gute Ernte / Die Qualität der Trauben verspricht einen sehr guten Jahrgang. Auch die Ernte fällt besser als im Vorjahr aus.

Sehr gute Prognosen. Obmann Franz Jägersberger schließt von der Traubenqualität auf kommende Spitzenweine.  |  NOEN
Von Helga Ostermayer

Gute Ernte / Die heurige Weinlese könnte laut dem Obmann der Vinum Rosalia, Franz Jägersberger, wieder einige Spitzentröpferl hervorbringen. „Die frühen Traubensorten wie Zweigelt, St. Laurent und viele Weißweinsorten sind schon im Keller und verarbeitet“, weiß der Weinprofi. „Die Trauben haben einen schönen Reifegrad und das verspricht ein guter Jahrgang zu werden“, freut sich der Winzer.

Warme Tage und kühle Nächte erhofft

Bei den frühen Sorten gab es zwischen fünf und 20 Prozent mehr Ernte als im Vorjahr. „Heuer war es durch den Regen im September besonders wichtig, die Trauben durch Entlauben freizustellen, damit sie trocknen können“, weiß Jägersberger.

Die späteren Sorten wie Blau-fränkisch und Cabernet Sauvignon hängen noch an den Reben. Die Winzer hoffen noch auf warme Tage und kühle Nächte, damit sich die Aromatik der Trauben noch entfalten kann. Auch hier ist, laut Jägersberger, die Menge der zu erwartenden Lese über dem Fünfjahresdurchschnitt.

Geringer Niederschlag bis Monatsende hätte Vorteile

„Durch die geringe Niederschlagsmenge im Juli zeichnet sich auch bei den späten Sorten eine ausgezeichnete Qualität ab“, ist Jägersberger überzeugt. Wenn jetzt das Wetter noch bis Ende Oktober möglichst niederschlagsfrei bleibt, dann schließt der heurige Rotwein-Jahrgang an die Spitzenjahrgänge 2011 und 2012 an.