Erstellt am 09. März 2016, 05:04

von Christopher Ivanschitz

Lütü trotzt der Anzeige. Die Lümmeltütenparty findet trotz einer möglichen BDGA-Anzeige und Kritik seitens der Wirtschaftskammer statt.

 |  NOEN, Jessica Bauer

Während die "Sless"-Veranstaltung in Sigleß auf wackeligen Beinen steht, trotzt die – in der Vergangenheit umstrittene – Lümmeltütenparty in Baumgarten der wohl bevorstehenden Anzeige des Bündnis der Gastronomie Österreich (BDGA) und wird wie geplant am 9. Juli stattfinden.

Bereits 2015 wurde der durchführende Verein „Jugendgemeinschaft Baumgarten“ von der BDGA angezeigt und als nicht gemeinnützig bezichtigt.

„Die Lütü ist uns auch heuer ein Dorn im Auge. In solchen Fällen muss man an die zuständigen Behörden appellieren, solche Veranstaltungen genauer unter die Lupe zu nehmen. Es wird auf jeden Fall eine Anzeige geben“, so Manfred Mader vom BDGA.

Kritik seitens der Wirtschaftskammer

„Wir wurden bereits vor zwei Jahren vom Finanzamt überprüft, in diesem Rahmen wurde die Gemeinnützigkeit des Vereines nachgewiesen“, so Rottenbücher, der weiter ausführte: „Außerdem sind wir unseren steuerlichen sowie gewerberechtlichen Pflichten nachgekommen.“

Von der Finanzpolizei wurde bestätigt, dass ein Akt der Lümmeltütenparty „bei der Behörde nicht aufliegt“. Von der Wirtschaftskammer weht hingegen ein anderer Wind: „Diese Veranstaltung wird von einem Verein organisiert, der unverkennbar nicht gemeinnützig ist“, kritisierte Gastro-Vertreter Franz Perner.

Dem hält Rottenbücher entgegen, dass die Einnahmen der lukrativen Lümmeltütenparty großteils für die Instandhaltung des Badgeländes – dazu gehört neben dem Skaterpark auch der Beachvolleyballplatz – verwendet würden.

„Auch die Kinderfreunde und dessen Kinderspielplatz wurde mit einer Spende von uns unterstützt. Ein weiterer Teil d fließt in das Jugendheim und in andere Aktivitäten, die der Jugend zu Gute kommen“, erklärte Obmann. Über die genauen Summen schweigt er jedoch.