Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Mann will Kinder in sein Auto locken. Eltern in Sorge / In Schattendorf und Loipersbach sollen Kinder von einem Mann angesprochen und verfolgt worden sein.

 |  NOEN, Bilderbox.com

SCHATTENDORF/LOIPERSBACH / Waren es vor einigen Monaten noch die Einbruchsserie, die für Verunsicherung unter der Schattendorfer Bevölkerung sorgte, so sorgt nun ein Mann, der Kinder in sein Auto zu locken versuchen soll, für Angst bei den Eltern.

Die Sache flog durch ein 13-jähriges Mädchen auf. Sie berichtete ihren Mitschülern, dass sie Dienstag vergangener Woche von einem fremden Mann angesprochen wurde und er ihr nachgegangen sei. Ihr Glück: Hunde sollen den Mann schlussendlich abgeschreckt haben. Ein 13-jähriges Loipersbacher Mädchen berichtete von einem ähnlichen Vorfall und Montag dieser Woche soll ebenso ein Kind vor der Schattendorfer Volksschule angesprochen worden sein.

Laut der Schattendorfer Polizei wurde der Fall am Samstag gemeldet und angezeigt. Derzeit werden diesbezüglich Ermittlungen durchgeführt.

Eine besorgte Mutter aus Loipersbach berichtet: „Eine Schulfreundin meiner Tochter ist am Donnerstag von einem Mann angesprochen worden. Als sie am Freitag in die Schule gehen wollte, ist er vor der Neuen Mittelschule gestanden.“ Das Mädchen soll von einem großen dunklen Auto erzählt haben. Der Mann selbst habe ausgesehen wie ein Bodybuilder.

„Bringe mein Kind nun selbst zur Schule“ 

„Die Stimmung bei uns ist schon ungut. Ich habe natürlich auch mit anderen Eltern gesprochen und sie informiert. Wir sind alle ziemlich besorgt. Seither fahre ich meine Tochter mit dem Auto zur Schule“, so die besorgte Mutter.

In der Volksschule und in der Neuen Mittelschule in Schattendorf wurden die Kinder bereits von den Lehrkräften informiert und sensibilisiert. Der Schattendorfer Ortschef hofft darauf, dass es sich bei dem Fall nur um Gerüchte handelt.

„Ich kann der Bevölkerung und den Kindern nur raten sofort bei der Polizei anzurufen oder auch im Gemeindeamt oder mich persönlich zu verständigen, damit die Polizei sofort reagieren kann. Seit den Einbrüchen sind die Menschen besonders achtsam. Meines Wissens herrschaft aber keine Panikstimmung im Dorf“, so Schattendorfs Bürgermeister Johann Lotter.