Erstellt am 08. Oktober 2014, 08:38

von NÖN Redaktion

Drogenlenker stieß Fahrradfahrer nieder. Ein Autolenker, der Medikamente und Suchtgift im Blut hatte, verursachte auf dem Radweg einen Unfall.

Beeinträchtigung. Bei einem Lenker wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtgift und Medikamente festgestellt.  |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung lenkte seinen Pkw auf dem Güterweg „Walbersdorf – Marz“ Richtung Marz. Ein 47-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk fuhr in die entgegengesetzte Richtung. Nach Angaben des Pkw-Lenkers fiel ihm eine Zigarette zu Boden, die er versuchte aufzuheben. Deshalb kam er auf die linke Fahrbahnhälfte.

Der Radfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, stieß gegen den rechten Außenspiegel und kam zu Sturz. Er begab sich selber zum Verarzten in ein Krankenhaus. Beim Lenker des Pkws wurden deutliche Beeinträchtigungen wahrgenommen. Ein Alkotest verlief jedoch negativ, weshalb er sich einer Blutabnahme und einer klinischen Untersuchung durch einen Arzt unterziehen musste. Diese ergab eine Beeinträchtigung durch Suchtgift und Medikamente.

Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Beim Radfahrer wurde ebenfalls ein Alkoholtest durchgeführt, bei diesem lag jedoch auch keine Alkoholisierung vor.