Erstellt am 13. Mai 2015, 05:05

von Richard Vogler

38.000 Euro für Bebenopfer. Bei der Benefizaktion von Ulli Glocknitzer kamen bei der „Gugelhupf für Nepal“-Aktion rund 7.800 Euro rein, mit Geldern vom Spendenkonto sind es insgesamt 38.000.

Organisatorin Ulli Glocknitzer, Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Uschi Zezelitsch, Gerti Handler und Anni Feilhofer (v.l.) am Veranstaltungsplatz. Foto: Vogler  |  NOEN, Vogler
Ende April gab es in Nepal ein verheerendes Erdbeben. Die Mattersburgerin Ulli Glocknitzer nahm dies zum Anlass, eine Benefizaktion zu starten. Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist enorm – bislang wurden rund 38.000 Euro eingenommen.

Schwester für Umsetzung zuständig

Die Schwester von Glocknitzer, Tina Lang, ist seit 25 Jahren in Nepal wohnhaft. Sie arbeitet ehrenamtlich bei der Organisation Rangjung Yeshe Shenpen. Das Geld wird der Organisation zur Verfügung gestellt und Lang organisiert die Umsetzung.

„Seit Beginn der Spendenaktion überweise ich regelmäßig Geld. Meine Schwester hat dadurch bereits Hilfsmaßnahmen ergreifen können“, berichtet Glocknitzer, um weiter auszuführen: „Unter anderem konnten dadurch Lebensmittel, Zeltplanen oder auch Werkzeug für den Wiederaufbau angeschafft werden.“

Hilfsbereitschaft: „Ich bin hin und weg“

Ob sie damit gerechnet hat, dass es so eine große Hilfsbereitschaft geben wird? „Nein. Meine Vorstellungen sind bei Weitem übertroffen worden, ich bin hin und weg.“

Ein Teil des Geldes wurde vergangenes Wochenende durch eine Aktion am Mattersburger Veranstaltungsplatz eingenommen. Es wurde aufgerufen, einen „Gugelhupf für Nepal“ zu backen und die Mehlspeisen konnten Freitag und Samstag erstanden werden.

Unterm Strich wurden mit den verkauften Mehlspeisen, Loseinnahmen und Spenden vor Ort rund 7.800 Euro eingenommen. Die Aktion ist natürlich nicht beendet, es kann natürlich weiterhin Geld überwiesen werden!

Spendenkonto:

IBAN: AT801962000101038610

BIC: CBMUAT21

Kontoinhaber: „Erdbebenopfer Nepal“

Bank: Commerzialbank Mattersburg