Erstellt am 06. August 2014, 05:01

von Richard Vogler

Farbenprächtige Körper. Body Painting / Die Mattersburgerin Bettina Strodl holte sich bei der Weltmeisterschaft in Pörtschach den dritten Platz.

Kunstvoll gestaltet. Bettina Strodl mit ihrem in Pörtschach bemalten Model.  |  NOEN, Privat
Künstler aus 47 Nationen nahmen vor Kurzem am „World Body Painting Festival 2014“ im Kärntner Pörtschach teil. Mittendrin war dabei die Mattersburgerin Bettina Strodl.

„Vorab muss man sich bewerben und den Veranstaltern Unterlagen zuschicken“, berichtet die 29-Jährige, die zum ersten Mal ihr Glück versuchte und gleich ausgewählt wurde, an der Bodypainting-Weltmeisterschaft teilzunehmen.

"Es war ein riesiges Event"

In der Kategorie „Amateur“ arbeitete Strodl dann fünf Stunden und 45 Minuten an ihrem Kunstwerk, das die Jury beeindruckte und Strodl in ihrer Kategorie unter den rund 40 Teilnehmern auf den sensationellen dritten Platz brachte.

„Natürlich freut es einen riesig, wenn man zum ersten Mal bei so etwas teilnimmt und dann noch gleich dazu auf dem Stockerl landet“, hält Strodl fest. Ihr Eindruck von der Veranstaltung? „Es war ein riesiges Event, aus aller Welt waren Teilnehmer dabei, rund 15.000 Besucher waren dort.“

Strodl selbst studierte Kunst und Design und kam auf den Geschmack fürs Body Painting vor sieben Jahren. „Ich bin damals selbst gepaintet worden, da entstand die Idee, dass ich so was selber einmal machen will“, berichtet Strodl, die selbstständige Make- Up-Artist und Designerin ist und ihren Firmensitz in Mattersburg hat. Beruflich ist sie viel in Wien unterwegs und vor einiger Zeit hat sie vier Wochen in Ibiza gearbeitet .