Mattersburg

Erstellt am 11. Januar 2017, 08:24

von BVZ Redaktion

Mattersburg: Sternsinger auf Bestellung. Sternsinger konnten in Großsiedlungen „bestellt“ werden. Spendensammlung war mit 19.000 Euro ein voller Erfolg.

Sternsinger. Professor Ernst Lunzer, David Mandl, Josef Koller und Sebastian Haas (Foto unten). Foto:  J. Mayer/zVg  |  J. Mayer/zVg

Vorbei sind die Zeiten, als Caspar, Melchior und Balthasar an jede Tür klopften. „Wir haben in der Vergangenheit vor allem in den Wohnvierteln mit Plakaten informiert, wann die Sternsinger vorbeikommen. Es wurde nämlich zunehmend schwieriger, überhaupt in die Wohnblöcke hineingelassen zu werden. Heuer haben wir mit Plakaten gebeten, mit uns telefonisch Termine auszumachen“, so die Koordinatorin der Sternsingeraktion, Pastoralassistentin Elisabeth Puntigam.

Sternsinger. Pfarrer Werner Riegler, Angela Schmidt, Bianca Stöger und Katharina Fröhlich (Foto). Foto:  J. Mayer/zVg  |  J. Mayer/zVg

Etwa fünf Prozent in den Wohnblöcken haben dieses Angebot genutzt. Hört sich wenig an, laut Puntigam hätte man früher trotz flächendeckender Sternsingeraktion nur die doppelte Anzahl erreichen können. Und das trotz viel mehr Zeit- und Helferaufwand.

Dennoch, oder gerade deswegen, war die Dreikönigsaktion der Pfarre Mattersburg ein voller Erfolg. „19.000 Euro kamen herein“, kann Pastoralassistentin und Koordinatorin Elisabeth Puntigam jubeln.

Im Vorjahr waren es vergleichsweise 17.550 Euro. Heuer fließt das Geld großteils nach Tansania aber auch in Projekte im restlichen Afrika, Asien oder Lateinamerika.
„Vom 2. bis zum 5. Jänner waren bei uns in der Bezirkshauptstadt insgesamt 80 Personen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – unterwegs“, erzählt Puntigam.