Mattersburg

Erstellt am 24. August 2016, 09:32

von Michael Kremser

JVP formiert sich neu. Engagierte Jugendliche haben sich zusammengefunden, um JVP frischen Wind einzuhauchen – Mitglieder noch gesucht.

Neues Team. Vbgm. Michael Ulrich, Thomas Haffer, Andreas Feiler, JVP-Landesgeschäftsführerin Julia Wagentristl und Hubert Hackl.  |  BVZ, zVg.

In den letzten Jahren war es eher ruhig rund um die Junge ÖVP der Bezirkshauptstadt. Die Noch-JVP-Obfrau, Tina Stagar, hat nach ihrem Jus-Studium ihren Lebensmittelpunkt mittlerweile in die Bundeshauptstadt verlegt.

Grund genug für eine kleine Gruppe motivierter Jugendlicher, das Ruder zu übenehmen. Am vergangenen Samstag trafen sich Andreas Feiler, Thomas Haffer und Hubert Hackl, um erste konstruktive Gespräche miteinander zu führen.

Politische Zukunft der Gemeinde mitgestalten

„Wir möchten zeigen, dass in Mattersburg und Walbersdorf genug jugendliches Potenzial ist, um die politische Zukunft der Gemeinde mitzugestalten“, erzählt Andreas Feiler. Der 22-Jährige selbst möchte den Obmann der neuformierten JVP stellen. „Ich war schon immer ein politisch interessierter Mensch, die Themen der ÖVP kommen mir und meinen Kollgen in unseren politischen Vorstellungen sehr entgegen, deshalb haben wir uns auch dazu entschieden, uns für die JVP zu engagieren“, so der Angestellte.

Das Team möchte sich vor allem um die Anliegen der jungen Mattersburger und Walbersdorfer kümmern. Konkrete Kernthemen gibt es aber bislang noch keine. „Nun gilt es zunächst einmal, uns neu zu konstituieren, unsere Ziele werden wir dann im nächsten Schritt erarbeiten“, verrät der Walbersdorfer, der auch schon Erfahrungen mit seinen Vorgängern ausgetauscht hat.

Wahl des Vorstandes für Oktober geplant

Der erste Schritt in Richtung Neuformierung ist mit dem Treffen und vor allem dem gemeinsamen Wunsch „etwas für die jungen MattersburgerInnen und WalbersdorferInnen zu tun und ihnen eine Stimme zu geben“, allenfalls getan.

Nun folgt am 1. Oktober der nächste. Für diesen Termin ist die Wahl des neuen Vorstandes angesetzt, für die sich das bisherige Kernteam reges Interesse erhofft. „Dazu haben wir auch die alten JVP-Mitglieder eingeladen. Wir müssen auf jeden Fall einen Vorstand stellen können, um anerkannt zu werden, darin sehen wir aber kein großes Problem. Wir hoffen allerdings darauf, dass sich noch viele weitere junge Leute melden, damit wir gemeinsam einzelne Themen ausarbeiten können“, so der designierte Obmann.

ÖVP-Stadtparteiobmann Ulrich begrüßt Engagement der Jugendlichen

Ein Ziel steht aber schon jetzt fest: „Natürlich möchten wir nach den kommenden Gemeinderatswahlen auch einen Vertreter aus unseren Reihen im örtlichen Entscheidungsgremium sitzen haben“, so Feiler. ÖVP-Stadtparteiobmann Michael Ulrich begrüßt das Engagement der Jugendlichen: „Die Junge ÖVP ist ein wichtiger Teil der ÖVP – nun startet ein neues Team durch. Andreas und Thomas sind fleißige Burschen, die auch ihre Chance in den nächsten Jahren im Gemeinderat bekommen werden.“

Motivierte und interessierte Jugendliche können sich bei Andreas Feiler (feiler@live.de) oder Thomas Haffer (haffer.thomas.h@gmx.at) melden.