Erstellt am 10. Juli 2014, 11:48

von Richard Vogler

Lösung für Bergstraße. Streitpunkt / Die Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern sind abgeschlossen. Noch heuer könnte es durchgehend - zumindest auf einer Seite - einen Gehsteig geben.

Stark befahrene Straße. Der zu einem großen Teil fehlende Gehsteig stand im Mittelpunkt der Kritik.  |  NOEN, Richard Vogler

Seit langer Zeit wird über die Bergstraße diskutiert - nun wird es eine Lösung geben. Zur Vorgeschichte: Von der Opposition gab es immer wieder Kritik - die BVZ berichtete bereits vor neun(!) Jahren. Bei der Straße fehlt zu einem großen Teil der Gehsteig - was Gefahrenpotential für Kinder darstellt.

Bei der vor Kurzem stattgefundenen Gemeinderatssitzung wurde über das Straßenbauprogramm 2014 bis 2016 abgestimmt und auch die Lösung für die Bergstraße wurde beschlossen. „Wir werden heuer mit den Arbeiten starten und wollen diese auch heuer abschließen“, berichtet Bauamtsleiterin Sonja Biricz. Nach Abschluss der Arbeiten soll es auf der gesamten Straßenlänge zumindest auf einer Seite einen Gehsteig geben, zum Teil wird dies bei beiden Seiten der Fall sein.

Warum man so lange auf die Lösung warten musste? Einige Mattersburger mussten Grundstücke abtreten und vor Kurzem wurden die letzten Gespräche abgeschlossen. „Natürlich ist es nicht in meinem Sinne, dass wir die Mattersburger enteignen, so haben wir das Gespräch mit den Betroffenen gesucht. Die Straße wird zum Teil verschwenkt werden, sodass es somit eine natürliche Bremswirkung gibt“, berichtet Bürgermeisterin Ingrid Salamon. ÖVP-Vizebürgermeister Michael Ulrich zeigt sich in einer Presseaussendung mit der Lösung zufrieden und verweist dort ebenso darauf, dass die ÖVP dies bereits mehrere Male gefordert hat.