Erstellt am 01. Oktober 2014, 13:58

von Richard Vogler

Petrenko: Taufe mit 54 Jahren. Die aus der ehemaligen Sowjetunion stammende und seit 24 Jahren in Mattersburg lebende Vera Petrenko erhielt die Sakramente der Taufe, Kommunion und Firmung.

Vera Petrenko mit Pfarrer Franz Kallinger und Firmpatin Anna Dragschitz.  |  NOEN, Vogler
Am vergangenen Sonntag war es für Vera Petrenko soweit: In der Mattersburger Pfarrkirche wurde die 54-Jährige getauft, erstkommuniziert und gefirmt.

„Wir sind als Atheisten aufgewachsen“

Wie es dazu kam, dass man erst in fortgeschrittenem Alter die drei Sakramente der katholischen Kirche empfängt? „Ich bin in der ehemaligen Sowjetunion aufgewachsen. Mit meiner Familie bin ich dann im Jahre 1990 von Lettland nach Österreich gekommen“, berichtet Petrenko, „und wir sind als Atheisten aufgewachsen“, fährt sie fort.

Die ersten Jahre waren nicht leicht. „Ich konnte kein Deutsch, die Leute hier in Mattersburg waren jedoch sehr freundlich, ich wurde überaus herzlich aufgenommen.“ In Kontakt mit der Kirche kam sie durch ihre Kinder, sie besuchten den katholischen Pfarrkindergarten. „Da ich ein sehr musikalischer Mensch bin, trat ich dem Kirchenchor bei“, erzählt die dreifache Mutter.

„War eigentlich schon lange ein Bedürfnis“

„Es war, seit ich in Österreich bin, eigentlich schon lange ein Bedürfnis, auch offiziell zur katholischen Kirche zu gehören. Andere werden bereits bei der Geburt getauft. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich mich jetzt selber dazu entscheiden konnte“, so Petrenko, die bei Pfarrer Franz Kallinger einen rund einjährigen Vorbereitungskurs absolvierte.

Ihre Gefühle am Sonntag? „Ein sehr freudiges Erlebnis, endlich bin ich Mitglied der katholischen Kirche!“