Erstellt am 29. Juni 2016, 07:41

von Helga Ostermayer

Militärseelsorge: Frau in Männerdomaine. Die Mattersburgerin Gerda Haffer-Hochrainer wurde österreichweit zur ersten Militärlektorin bestellt.

Glückwünsche. Vizebürgermeister Michael Ulrich gratulierte der neuen Militärlektorin Gerda Haffer-Hochrainer zu ihrem neuen Amt.  |  zVg

„Ich bin sehr stolz darauf, die erste Frau österreichweit in diesem Amt zu sein“, freut sich die neue Militärlektorin Gerda Haffer-Hochrainer über ihr Ehrenamt, zu dem sie vor Kurzem in der Pöttelsdorfer Kirche amtseingeführt wurde.

Es besteht eine enge Bindung an das Heer

Wie kam es dazu? „Ich habe vor 30 Jahren für das Bundesheer gearbeitet, seither besteht eine enge Bindung dorthin. Außerdem war ich mit der ersten Militärpfarrerin (2013 verstorben) befreundet, die mich ermutigt hat, mich zur Militärlektorin ausbilden zu lassen“, schildert die gebürtige Wienerin ihren Werdegang.

„Die Arbeit beinhaltet unter anderem seelsorgerliche Gespräche, Angelobungen und Gottesdienste im Burgenland“, sagt die Militärlektorin, die beruflich als Sprechstundenhilfe arbeitet.

„In meiner Berufung als Militärlektorin möchte ich die Menschen im Dienst des Österreichischen Bundesheeres bei ihren vielfältigen Aufgaben begleiten und sie in ihrer Pflichtausübung für unser Land unterstützen“, so die neue Militärlektorin Gerda Haffer-Hochrainer.