Mattersburg

Erstellt am 04. November 2016, 05:34

von Helga Ostermayer

Süßer Stockerlplatz bei den Chocolate-Awards. Karl Harrer holte in London drei Silberne und zwei Bronzene. Die Stadt Mattersburg verteilt seine Schoko als Geschenk.

Symbolbild  |  Pixabay/Public Domain

Nach den tollen Erfolgen im Vorjahr konnte der Mattersburger Konditormeister Karl Harrer bei den internationalen Chocolate-Awards in London heuer insgesamt drei Silber- und zwei Bronze-Medaillen für die Harrer-Manufaktur verbuchen.

Weltmeisterschokolade. Karl Harrer heimste mit seinen süßen Köstlichkeit schon viele Preise ein.  |  BVZ

„Es lief nicht schlecht“, zeigt sich der Erfolgschocolatier ganz bescheiden. „Unsere Pralinen mit Calamansi-Ingwer- und Grapefruit-Geschmack haben eine Silbermedaille gewonnen. Für heuer ist keine Teilnahme an Bewerben mehr geplant, erst nächstes Jahr starten wir da wieder durch“, berichtet er von seinen kommenden Plänen.

Unter den zahlreichen Gratulanten war auch die Mattersburger Bürgermeisterin Ingrid Salamon, die die Harrer-Weltmeisterschokolade nun seitens der Stadt Mattersburg als Geschenk verteilen wird.

Karl Harrer – Jahrgang 1958 – bekam als Kind einer Bäckerfamilie die Liebe zu seinem späteren Beruf bereits in die Wiege gelegt. Er machte seine Ausbildung in St. Pölten in der renommierten Konditorei des Vorstands des niederösterreichischen Gewerbeverbands, wo er die Ausbildung als jüngster österreichischer Konditormeister absolvierte.

Später nahm er mit großem Erfolg an zahlreichen Wettbewerben in sämtlichen europäischen Staaten teil, machte sich aber auch in anderen Staaten wie Kanada, Japan sowie Singapur einen Namen.

2009 erfüllte sich Harrer mit seiner Schokoladenwerkstatt in Sopron einen Traum.