Erstellt am 26. August 2014, 11:37

von Richard Vogler

SPÖ-Vize Helmut Marban tritt zurück. Marban beendet seine Tätigkeit mit Jahresende. ÖVP-Vize Michael Ulrich kehrt beruflich in das Burgenland zurück.

Helmut Marban  |  NOEN, zVg
MATTERSBURG | In der Bezirkshauptstadt steht innerhalb der SPÖ-Parteispitze mit Ende des Jahres ein Wechsel an: Helmut Marban wird von seinen beiden Ämtern – er ist Vizebürgermeister und Parteiobmann – zurücktreten.

„Mein Rücktritt hat rein berufliche Gründe. Mit meinem Job lassen sich die Funktionen des Parteiobmanns und Vizebürgermeisters im kommenden Jahr nicht mehr vereinbaren. Wenn ich etwas mache, dann voll und ganz. Für halbe Sachen bin ich nicht zu haben“, so Marban. 

Illedits neuer Parteiobmann

Sein Nachfolger als Obmann wird Otmar Illedits sein. „Zunächst geschäftsführend, Ende des Jahres soll er offiziell die Geschäfte übernehmen“, so Marban. Wer sein Nachfolger als Vizebürgermeister wird, steht noch nicht fest, Marban wird diese Funktion noch bis zum Jahresende ausüben.

Aktuell sind im Mattersburger Stadtrat von der SPÖ, neben Bürgermeisterin Ingrid Salamon und Marban, noch der Walbersdorfer Hubert Lang, Rafaela Strauß und Manfred Klug vertreten. Lang kommt für das Vizebürgermeisteramt nicht in Frage, er hat bereits vor einiger Zeit verlautbart, dass er bei den nächsten Gemeinderatswahlen nicht mehr kandidieren wird.

Alles beim Alten bei der ÖVP

Strauß will sich zu diesem Thema nicht äußern, nur soviel: „Es wird dazu eine Aussendung geben.“ Und Klug, auf seine Ambitionen als Vize-Stadtchef angesprochen, hält fest, dass „wir uns noch nicht abgesprochen haben.“ SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon lobt die „gute Arbeit von Helmut Marban während der letzten fünf Jahre. Ich wünsche ihm für seine berufliche Laufbahn alles Gute.“

Bei der Mattersburger ÖVP bleibt personell alles beim Alten. Für Parteichef Michael Ulrich steht jedoch ein beruflicher Wechsel an: Ab 1. September wird er Verantwortlicher für Presse und Politik in der ÖVP Burgenland sowie Landesgeschäftsführer des ÖAAB Burgenland sein.

Ulrich war zuletzt in Wien tätig, wo er Chefredakteur der Abteilung Presse & Medien der ÖVP Bundespartei war und nun folgt Ulrich auf Marco Haas als Landesgeschäftsführer. „Ich bin sehr gern als Vizebürgermeister für die Mattersburger da. Die Arbeit für die Stadt mache ich sehr gern und aus Überzeugung. Daran wird sich nichts ändern“, erläutert Ulrich.