Erstellt am 03. März 2015, 11:04

von Michael Kremser

Täter wurden geschnappt. Vergangene Woche wurde in das Mattersburger Lagerhaus eingebrochen – Montag konnten die Täter gestellt werden.

Für die Täter klickten am Montagabend die Handschellen - Auf Grund der zurückgelassenen Spuren konnten sie überführt werden. Foto: Symbolfoto/Wodicka  |  www.BilderBox.com
Vergangene Woche, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen zwei Männer in die Büroräumlichkeiten des Mattersburger Lagerhauses ein und stahlen die Ladenkasse aus dem Tresor, in der sich ein Bargelbetrag von mehreren tausend Euro befand – nach raschen Ermittlungsarbeiten durch die Polizeiinspektion Mattersburg und den Kriminalpolizeilichen Dienst klickten für die beiden Montag in den Abendstunden die Handschellen.

Einbrecher zeigten sich bei Verhaftung geständig

Es handelt sich dabei um einen Mann österreichischer Staatsbürgerschaft mit Migrationshintergrund und einen türkischen Staatsbürger, zumindest Letzterem wurden in der Vergangenheit bereits mehrere Delikte angelastet.

Sie zeigten sich bei der Verhaftung geständig, zudem konnte bei ihnen die gestohlene Ladenkasse und knapp die Hälfte des erbeuteten Geldbetrages sichergestellt werden.

Die Täter überstiegen Dienstagnacht in der Vorwoche zunächst die Einfriedung des Mattersburger Lagerhauses. Aus noch bisher ungeklärter Ursache konnten sie unbemerkt in die alarmgesicherten Räumlichkeiten des Betriebes eindringen.

„Konnten Verdächtigenkreis rasch einschränken“

„Dort waren sie scheinbar gezielt auf der Suche nach dem Tresorschlüssel, denn es wurde nichts weiter beschädigt und auch der Ware im Kaufhaus schenkten sie keine Aufmerksamkeit“, weiß man aus der Polizeiinspektion zu berichten.

„Aufgrund der Spuren, die die Einbrecher am Tatort hinterlassen haben, konnten wir den Verdächtigenkreis rasch einschränken, diese führten uns letztendlich auch zu den Tätern“, heißt es abschließend von den Kriminalbeamten.