Erstellt am 25. März 2015, 05:30

von Richard Vogler

Umbau des Bahnhofs. Neben diversen Maßnahmen kommen zu den bestehenden 85 Parkplätzen in Mattersburg weitere 123 Abstellplätze für die Zuggäste.

Bei der Pressekonferenz. Ingrid Salamon, Landeschef Hans Niessl und Christian Illedits (v.l.). Foto: Vogler  |  NOEN, Richard Vogler
Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden die Pläne für den Umbau des Mattersburger Bahnhofs präsentiert.

Parkplätze-Erweiterung bei der Bauweltstraße

Dabei werden ab Sommer dieses Jahres zusätzliche Abstellplätze geschaffen: Aktuell gibt es 85 Parkplätze, nach Fertigstellung (dies soll noch heuer geschehen) kommen weitere 123 dazu. Somit stehen künftig insgesamt 208 Stellplätze, davon sechs Behinderten- und sechs Familienstellplätze – sowie 28 überdachte Fahrradabstellplätze bereit.

Die Erweiterung des Parkplatzangebotes wird auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofs, bei der Bauweltstraße, durchgeführt. Dort gibt es bereits einen „provisorischen Parkplatz“, welcher vergrößert wird. Um zu den Bahnsteigen zu gelangen, wird ein Personentunnel mit drei Liften errichtet.

„Für Pendler ist die Infrastruktur sehr wichtig“

Eine mögliche, weitere Ausbauphase wurde ebenso präsentiert. Dabei wird beim bestehenden Park and Ride-Parkplatz die Böschung abgetragen, wodurch nochmals 91 Abstellplätze hinzu kommen könnten. Die Investitionssumme beinhaltet weiters die Vorbereitungsmaßnahmen für die Elektrifizierung der Bahnstrecke, den Bau eines Mittelsteigs und eines Behinderten-WCs.

„Für Pendler ist die Infrastruktur sehr wichtig, dem wird somit entsprochen“, hielt SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon fest. Für ÖVP-Vize Michael Ulrich ist der Umbau ein „erster, wichtiger Schritt für die Entlastung der Mattersburger Pendler. Es braucht nun dringend mehr Tempo bei diesen Projekten.“