Mattersburg

Erstellt am 19. Oktober 2016, 09:16

von Michael Kremser

Verkehrskonzept: Radweg mit Lücken. In der Feldgasse wird nun mit der Fahrbahnverbreiterung gestartet – Radwegegesamtnetz bleibt aber vorerst lückenhaft.

In der Hirtengasse gibt es noch eine große Lücke.  |  BVZ

Die laute Kritik der Grünen und die eigens dafür hinzugezogene Expertenmeinung blieb ohne Folgen: Die Mattersburger Feldgasse ist seit Kurzem um drei Pappeln ärmer – diese mussten im Zuge der von SPÖ und ÖVP beschlossenen Verkehrskonzeptumsetzungsmaßnahme der Verbreiterung der Fahrbahn und der Weiterführung des Radweges von der Hirtengasse kommend weichen (die BVZ berichtete).

Radwegumsetzung. In der Feldgasse mussten die Pappeln weichen (li.), in der Hirtengasse gibt es noch eine große Lücke (re.).  |  BVZ, Kremser

Die diesbezüglichen Bauarbeiten starten in Kürze. Der innerstädtische Radweg an sich weist trotz der in den vergangenen Wochen stattgefundenen Umsetzungsmaßnahmen aber noch einige Lücken auf. So kann er laut Bauamt noch immer nicht durch das Stadtzentrum vollständig geschlossen werden, da das OK der Eigentümer beim Brunnenplatz – der israelitischen Kultusgemeinde – noch fehlt.

Wesentlich einfacher wird sich die Lückenschließung in der Hirtengasse gestalten, wo „nach Fertigstellung der Bautätigkeit am Areal der ehemaligen Mörzmühle umgehend damit begonnen wird“, so Bauamtsleiterin Sonja Birics.