Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

MEZ: Ärger wegen versperrter Türen. LÖSUNG IN AUSSICHT / Immer wieder wird früher als um 20 Uhr zugesperrt. Mit einem neuen Hausmeister soll sich das ändern.

Diese Kinder schlecken ihr Eis lieber vor dem MEZ. So mancher Mattersburger will hinein, kann jedoch nicht.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Immer wieder müssen jene Besucher des MEZ, die zum Traumfänger wollen, unverrichteter Dinge kehrt machen - dieses Problem soll jedoch bald der Vergangenheit angehören. Vor einigen Monaten wurde der pensionierte Hausmeister des Mattersburger Einkaufszentrums durch einen neuen ersetzt - dieser nimmt die Sperrstunde jedoch übergenau. Vereinbart war, dass das MEZ von 6 Uhr am Morgen bis 20 Uhr geöffnet haben soll. Immer wieder werden jedoch bereits gegen viertel oder halb acht Uhr die Läden dicht gemacht.

„Dazu möchte ich offiziell nichts sagen“, hält sich der Hausmeister bedeckt. Dieses Ärgernis soll jedoch bald beendet sein. „Das ist bereits bis zu mir durchgedrungen“, hält Eckhard Horstmeier (er ist seit einigen Monaten von MEZ-Besitzer Mitarbeiter der Eco Business Immobilien damit betraut, wieder Geschäfte in das Einkaufszentrum zu bringen). Horstmeier hat jedoch bereits eine Lösung parat: „In absehbarer Zeit wird es einen neuen Hausverwalter geben, dann wird so etwas nicht mehr vorkommen.“ Auf das Thema neue Geschäfte angesprochen, will Horstmeier noch nichtspreis geben: „Es gibt laufend Gespräche mit Interessenten. Wenn die Verträge unterzeichnet werden, wird dies auch bekannt gegeben.“