Erstellt am 24. März 2013, 18:29

Mitarbeiter soll bei Bank 70.000 Euro veruntreut haben. Ein 30-jähriger ehemaliger Bankangestellter soll eine Bank im Bezirk Mattersburg um 70.000 Euro geschädigt haben.

Der Mann ist am Samstag in Schladming, in der Steiermark, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht worden, wie der "Kurier" am Sonntag berichtete.
 
Details zu den Untreuevorwürfen waren am Wochenende nicht bekannt. Eine Hausdurchsuchung wurde angeordnet. Es handelt sich bereits um den zweiten Untreue-Fall bei einer Bank im Bezirk Mattersburg innerhalb einer Woche. Erst am Donnerstag hat sich eine 58-jährige Frau aus Rohrbach der Polizei gestellt. Sie soll mehr als eine Million Euro für sich abgezweigt haben.