Erstellt am 02. Dezember 2015, 08:58

von Richard Vogler

Mitgliederansturm beim Roten Kreuz. Durch Flüchtlingsbetreuung / Heuer gab es im Bezirk Mattersburg 120 Einschreibungen  – im vergangenen Jahr waren es zwischen 15 und 20. MATTERSBURG / Noch gut in Erinnerung ist der Flüchtlingsstrom, der den Sommer über Einzug hielt.

 |  NOEN, zVg

Noch gut in Erinnerung ist der Flüchtlingsstrom, der den Sommer über Einzug hielt. Zahlreiche freiwillige Burgenländer legten eine große Solidaritätskundgebung ab und hielten so das System am Laufen. Wer bei Aktionen des Roten Kreuzes mithalf, wurde dann auch als Mitglied eingeschrieben – was zu einem Schwall an neuen Mitgliedern führte. „Aktuell hat das Rote Kreuz Mattersburg 480 Mitglieder.

Durch die Einsätze im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung verzeichnete unsere Bezirksstelle heuer 120 neue Mitglieder“, berichtet Bezirksstellenleiter Michael Leitgeb, um einen Vergleich mit dem vergangenen Jahr herzustellen: „2014 gab es bei den Rettungsdiensten zwischen fünf und zehn neue Einschreibungen. In allen Leistungsbereichen zwischen 15 und 20.“

Viele Menschen aus dem Bezirk Mattersburg waren bei der Betreuung für das Rote Kreuz in Nickelsdorf im Einsatz oder auch in Schattendorf, wo ein Erstaufnahmezentrum installiert wurde. Ob es dadurch auch neue Kräfte für den Rettungsdienst, die Team Österreich-Tafel oder andere Bereiche geben wird? „Das müssen wir erst abwarten. Falls die geplante Flüchtlingsbetreuung in Schattendorf  zustande kommt, werden viele auch dort bei der Betreuung mithelfen, da bin ich mir sicher“, so Leitgeb abschließend.