Erstellt am 31. August 2011, 00:00

Murnberger contra Weghofer. KONFLIKT / In einem Flugblatt zum geplanten Feuerwehrhaus schreibt der ÖVP-Ortschef von „Nestbeschmutzern“. Wolfgang Murnberger fordert Entschuldigung.

Disput. Regisseur Wolfgang Murnberger kritisiert Bürgermeister Matthias Weghofer.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

WIESEN / Der Konflikt rund um das geplante Feuerwehrhaus spitzt sich zu: Star-Regisseur Wolfgang Murnberger verlangt von ÖVP-Ortschef Matthias Weghofer nun eine Entschuldigung.

Unterschriftenaktion  gegen geplanten Standort

Zur Vorgeschichte: Im Zentrum von Wiesen soll ein neues Feuerwehrhaus entstehen. Eine Unterschriftenaktion von Altbürgermeister Johann Habeler und Wolfgang Murnberger gegen diesen Standort wurde gestartet. Sie setzen sich dafür ein, dass ein anderer Standort gefunden wird. Ein von Weghofer herausgegebenes Flugblatt erzürnt Murnberger. „Er spricht dabei von ‚Nestbeschmutzern.‘ Er nennt zwar keine Namen. Jeder in Wiesen weiß jedoch, dass ich und Altbürgermeister Habeler gemeint sind. Ich habe ihm einen Brief geschrieben, in dem ich von ihm eine Entschuldigung fordere und eine schriftliche Klarstellung will.“ Für Murnberger ist die Sachlage klar: „Eine 30 Meter lange Front mitten im Herzen von Wiesen, das kann nicht sein und der Standort ist viel zu klein.“

Das Argument der Befürworter des Standortes – vom Zentrum aus sei man am schnellsten bei möglichen Bränden – lässt Murnberger nicht gelten: „Bei der Größe von Wiesen ist man, unabhängig von der Lage, in wenigen Minuten beim Einsatzort.“

Und der Filmemacher setzt zur Forderung an: „Alles muss schriftlich festgehalten werden. Gleich daneben ist die Volksschule. Sollte einmal ein Einsatz sein zu Schulschluss sein, könnte es zu gefährlichen Situation kommen.“ Mittlerweile wurden 450 Unterschriften gesammelt. 20 Prozent der Wahlberechtigten will man erreichen. „SPÖ, FPÖ und die Unabhängige Liste werden den Antrag dann im Gemeinderat einbringen“, berichtet Altbürgermeister Johann Habeler.

Ortschef Weghofer  bleibt gelassen

Ortschef Weghofer nimmt die Sache gelassen: „Ich habe in Wiesen noch niemanden getroffen, der sich von meinem Flugblatt angesprochen gefühlt hat.“ Betreffend Unterschriftenliste hält der Bürgermeister fest: „Wenn die erforderliche Anzahl an Unterschriften erreicht wird, werde ich mit der Gemeindeabteilung sprechen.“