Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Mysteriös: Wer hat das Marterl gestohlen?. WER IST ZUSTÄNDIG? / Ein Bildstock auf der Roten Erde ist weg. Laut dem Bürgermeister will niemand dafür zuständig sein.

Das Kreuz auf der Roten Erde - die Inschrift weist auf das Jahr 1679 hin.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON HELGA OSTERMAYER

WIESEN / In der Erdbeergemeinde kam es zu einem mysteriösen Vorfall: Der Bildstock bei der Roten Erde - auf der Straßenkuppe nach Bad Sauerbrunn - ist wie vom Erdboden verschwunden.

In der Gemeinde ging keine  diesbezügliche Meldung ein

„Laufend kommen Anfragen aus der Bevölkerung, was mit dem Marterl passiert ist. Im Gemeindeamt ging aber keine Meldung ein. Ich habe in der Bauabteilung der Diözese im Bischofshofes nachgefragt, dort sagte man mir, man sei dafür nicht zuständig. Auch bei der Straßenverwaltung des Bezirkes, auf deren Grund der Bildstock steht, bekam ich die gleiche Auskunft“, so Wiesens Bürgermeister Matthias Weghofer.

„Ein über 300 Jahre altes Kulturgut, es stammt aus dem Jahr 1679, wurde hier einfach zerstört. Das finde ich sehr bedenklich und keiner weiß Bescheid, was passiert ist“, zeigt sich Weghofer empört. Die Vermutungen des Ortschefs gehen in Richtung eines eventuellen Verkehrsunfall oder einem Vandalenakt.

Die BVZ fragte bei der Straßenverwaltung nach: „Diese Sache fällt nicht in unseren Zuständigkeitsbereich“, wird dazu Stellung genommen.