Erstellt am 31. August 2011, 00:00

Nach 22 Jahren Abschied von Mattersburgs Pfarrer . ÄRA ZU ENDE / Erwin Schügerl hielt am Sonntag seine letzte Messe. Nachfolger Kroiss predigt am 6. September zum ersten Mal.

Wechsel. Für Erwin Schügerl (oben) war am Sonntag Schluss. Auf ihn folgt Günther Kroiss.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Vergangenes Wochenende ging eine Ära zu Ende: Erwin Schügerl feierte die letzte Messe in Mattersburg. An den drei Wochenend-Messen (einmal Samstag und zweimal Sonntag) wurde im Rahmen der Messe Abschied gefeiert und viele Gratulanten stellten sich ein. „Es wurden drei Abschiedsgottesdienste veranstaltet, damit nicht alle Vereine auf einmal kommen“, berichtet der scheidende Pfarrer. Seine Empfindung beim letzten Wortgottesdienst? „Ein großes Gefühl der Dankbarkeit.“ Schügerl hat seine Wohnung bei der Pöttschinger Siedlungsgenossenschaft im ehemaligen Priesterseminar bereits am 15. August bezogen. „Das war bewusst so gewählt, dass der neue Pfarrer in Ruhe in den Pfarrhof einziehen kann“, so Schügerl. Schügerl wuchs in Neudörfl auf, maturierte am Mattersburger Gymnasium, wo er auch das Knabenseminar besuchte. Er war ein Jahr Kaplan in Deutschkreutz. Ab 1979 leitete er die Pfarre Kleinfrauenhaid, ehe er 1989 auf Franz Stocker in Mattersburg folgte.

Kroiss bereits in den  Pfarrhof übersiedelt

Wie bereits bekannt ist, wird der aus Illmitz stammende Günther Kroiss dem langjährigen Pfarrer folgen. Kroiss wurde vergangenen Sonntag in Rechnitz verabschiedet, die Übersiedelung vom Südburgenland in den Pfarrhof, wo er fortan sein Zuhause hat, ist abgeschlossen. „Ich bin gespannt und freue mich natürlich auf meine neue Aufgabe“, so Kroiss, der Mittwoch bis Freitag dieser Woche noch mit seinen Rechnitzer Firmlingen nach Mariazell wandert. Die erste Messe wird Kroiss am Sonntag um 18 Uhr abhalten, die Einführung wird von Norbert Filipitsch durchgeführt.