Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:13

von Michael Kremser

"Nega" bleibtdefinitiv weiter geöffnet. Gastwirt Anton Sauerzapf stellt klar, dass der Gastronomiebetrieb, wie gehabt, offenbleiben wird.

 |  NOEN, Kremser

Wie fälschlicherweise berichtet, sperrt der Gasthof zur Edelkastanie in Forchtenstein nicht zu. „Lediglich über die Silvesterfeiertage haben wir geschlossen, aber ansonsten wird der Betrieb definitiv fortbestehen“, erklärt Anton Sauerzapf, der das Heurigenrestaurant vor einigen Jahren an seine ehemalige Gattin übergab.

„Es gibt auch viele Neider im Gewerbe“

„Wie die Gerüchte aufkommen konnten, dass der Gastronomiebetrieb in Zukunft nicht mehr bestehen werde, kann ich mir selbst nicht erklären, aber es gibt auch einige Neider im Gewerbe, da ist es gut denkbar, dass der eine oder andere mir schaden möchte. Wir führen unser Unternehmen aber noch in den kommenden Jahren weiter“, so Sauerzapf.

Der Betrieb hat Tradition. Anton Sauerzapfs Mutter erbte im Jahre 1967 einen Weingarten, dessen Trauben sein Vater kurzerhand im eigenen Hauskeller einpresste.

Betrieb hat seit 40 Jahren Tradition

Bereits ein Jahr später begann der Ausschank in den Kellerräumen des Hauses. Aufgrund der großen Beliebtheit vermochte das Kellergewölbe die eingeschworene Genießergemeinde nicht mehr zu fassen. Daher beschloss der Hausherr ein zusätzliches Gebäude zu errichten, das 1975 fertiggestellt wurde. Das Gasthaus wird somit weiterhin, wie gewohnt, am Wochenende und für Feierlichkeiten diverser Art geöffnet bleiben und gutbürgerliche burgenländische Küche servieren. Und der Gastwirt beruhigt – sämtliche ausgestellte Gutscheine und Reservierungen haben auch weiterhin ihre Gültigkeit. Zudem freut er sich auf weiteren Zustrom. Erreichbarkeit: 02626/81229.