Neudörfl

Erstellt am 05. August 2016, 13:10

von Judith Jandrinitsch

Gefährliche Autowracks: „Geht um’s Wasser“. Die Liste Pro Neudörfl thematisiert in ihrer bereits erschienen Zeitung das Problem von ausrangierten Autos.

Symbolbild  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Dabei geht es der Liste Pro Neudörfl um eine grundsätzliche Bewusstseinsbildung. Denn abgestellte Alt-Autos ohne Nummerntafel stellen vor allem eine Gefahr für das Grundwasser dar.

„Es können ja alle möglichen Flüssigkeiten aus Autowracks ins Erdreich gelangen und dieses kontaminieren. Dann ist Gefahr im Verzug“, sagten Robert und Susi Meixner gegenüber der BVZ schon im Zuge des Sommergesprächs.

„Es gibt einen privaten Garten, wo das Problem groß ist“

Dabei spielt es keine Rolle, ob die fraglichen Autos auf öffentlichem Grund abgestellt sind oder auf privatem Grund. Denn weil eben aus Autowracks Altöl, Bremsflüssigkeit und ähnliche Substanzen austreten können, ist es eben keine Privatsache, wenn diese auf privaten Flächen wie zum Beispiel dem eigenen Garten auf unbestimmte Zeit abgestellt werden.

„Wenn jemand alle Teile, aus denen Flüssigkeiten austreten können ausbaut, dann sieht die Sache anders aus“, erklärt Robert Meixner, der ja auch Umweltgemeinderat ist. Ähnlich sieht das Problem Bürgermeister Dieter Posch, SPÖ.

„Auf öffentlichem Grund haben wir in Neudörfl dieses Problem nicht. Da ist sowieso die Polizei angehalten, fragliche Autos zu protokollieren. Es gibt einen privaten Garten, wo das Problem groß ist“, erklärt Posch. Zuständige Behörde dafür sei die Bezirkshauptmannschaft. Der eine Fall sei auch schon dem dafür verantwortlichen Sachverständigen mitgeteilt worden. „Es geht nicht um das Ortsbild, sondern um die Gefahr, dass das Grundwasser verseucht wird“, hält Posch fest.