Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Neue Wohnungen im „Prünner-Haus“. IM STADTZENTRUM / In der Michael Kochstraße wird Wohnraum geschaffen. Im Frühjahr 2013 soll der Bezug bereits möglich sein.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Die Gerüchteküche in Mattersburg brodelte - was soll mit dem „Prünner-Haus“ in der Michael Koch Straße geschehen?

Kolportiert wurden Fremdenzimmer oder ein Hotel. Dem ist nicht so, wie ein Insider zu berichten weiß. „Das Objekt hat eine Gesellschaft gekauft. Es sollen im Obergeschoß Wohnungen entstehen und auch zwei Einheiten für einen Notar oder einen Arzt.“

Im Inneren des Gebäudes sollen keine großen Umbauarbeiten nötig sein, wann die ersten Mieter einziehen können, soll auch schon feststehen: Im Frühjahr 2013. Die Änderungen betreffen das Obergeschoß, der untere Teil soll unverändert bleiben und auch Doris Kastovsky mit ihrem Gesundheitsstudio sowie Petra Tomassovits ihre Dienste weiter anbieten können. Der untere Teil soll unverändert bestehen bleiben. Dort haben Doris Kastovsky und Petra Tomassovits ihre Ordinationspraxen. Für etwas Verwirrung sorgt das diesen Montag angebrachte Plakat „zu verkaufen“. Damit ist nicht das Gebäude, sondern es sind damit bereits die Wohnungen im Inneren gemeint. Werner und Christine Prünner waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Wird umgestaltet. Im Inneren des großen Gebäudes sollen mehrere Wohnungen entstehen. Das Plakat „zu verkaufen“ bezieht sich bereits auf die Wohneinheiten.

VOGLER