Erstellt am 07. November 2012, 00:00

Neuer ÖVP-Vize. FORCHTENSTEIN / „Kondi“-Wirt Josef Neusteurer folgte Josef Hammer nach. Der neue Vize will zukünftig mehr kontrollierendes Organ sein.

 |  NOEN
Von Helga Ostermayer

FORCHTENSTEIN / Ein Wechsel vollzog sich bei der ÖVP in Forchtenstein: Josef Neusteurer, bekannt auch als Gastwirt der Wiesener „Kondi“ folgte Josef Hammer als ÖVP-Vizebürgermeister nach.

Neusteurer, der im kommenden Februar seinen 50. Geburtstag feiert, war bereits als 17-Jähriger Mitbegründer der Jungen ÖVP Forchtenstein. Mit Unterbrechung ist er seit 30 Jahren in der Gemeindepolitik - die vergangenen zwölf Jahre als Ortsparteiobmann, seit zehn Jahren sitzt Neusteurer im Vorstand.

„Jetzt wird sich zeigen, was die SPÖ kann“ 

„Ich werde die Politik in der Gemeinde als Kontrollorgan genauestens beobachten. Jetzt, wo die SPÖ die Absolute hat, wird sich zeigen, ob sie wirklich die Problembewältigungspartei ist, als die sie von den Wählern bei der Wahl gesehen wurde“, so der neue Vize. „Wir werden die SPÖ im Alleingang arbeiten lassen und, wenn sich herausstellt, dass wirklich alles so gut funktioniert, dann hat die SPÖ bei der nächsten Wahl eine Stimme mehr - nämlich meine“, verspricht er lakonisch.

Josef Hammer, Jahrgang 1961, war zwölf Jahre lang ÖVP-Vizebürgermeister. „Aufgrund des Wahlausganges wollte ich nicht mehr als Vize bleiben. Der Wähler hat so entschieden“, begründet er seine Entscheidung. Josef Neusteurer will weiterhin die fachliche Unterstützung seines Vorgängers, der im Gemeindevorstand bleibt, in Anspruch nehmen.

Der neue ÖVP-Vizebürgermeister Josef Neusteurer.