Erstellt am 29. Oktober 2014, 08:25

von Helga Ostermayer

Neues Zentrum für Kind und Familie. In Pöttsching entstand aus Mitteln der Peter Alexander-Stiftung ein neues Zentrum.

 |  NOEN

Das Zentrum für Kind und Familie wurde am Freitag Nachmittag feierlich seiner Bestimmung übergeben. Bei dem Neubau handelt es sich um eine Anlaufstelle für Familien in Krisensituationen.

Das neue Haus für Kind und Familie ist direkt an das Kinderdorf angebaut. Beide Institutionen gehören zur Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer und haben sich das Wohl der Kinder aber auch der Eltern zur Aufgabe gemacht.

Familiendiagnostik soll Weg aus Krise zeigen 

Ein neuer Weg wird dabei eingeschlagen. „Jenen Familien, die aktuell mit schweren Krisensituationen konfrontiert sind, wird hier ambulant im Zuge einer umfassenden, interdisziplinären Familiendiagnostik geholfen, einen weiteren Behandlungsplan und somit einen Weg aus der Krise zu finden“, erläutert Erik Hanke, Präsident der Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer, die neue Einrichtung.“

Weiters gebe es auch Besuche in der Schule der Kinder und die Familien können ins Zentrum kommen. Mit Hilfe von Therapien und Gesprächen soll den Eltern geholfen werden, ihre Kinder wieder optimal versorgen zu können. Erst wenn diese Ansätze nicht fruchten, werden die Kinder aus den Familien genommen und woanders untergebracht.

Vom Land gibt es finanzielle Unterstützung für das neue Zentrum

Die Leistungen wie etwa Therapiegespräche oder Musiktherapie werden bezahlt, sagte Soziallandesrat Peter Rezar (SPÖ). Der ambulante Bereich sei unendlich wichtig und es zeigten sich schon erste Erfolge.

Das neue 500 Quadratmeter große Zentrum für Kind und Familie in Pöttsching hat 1,2 Millionen Euro gekostet.

Finanziert wurde der Bau durch eine großzügige Spende aus der Peter Alexander-Stiftung – der vor drei Jahren verstorbene Entertainer hat den Kinderdörfern ein Millionenerbe hinterlassen.

Bei der Eröffnung. Landesschulratspräsident Heinz Zitz, Landeshauptmann Hans Niessl, Birgit Sarata, Erik Hanke, Anwalt Michael Sedlaczek, Landesrat Peter Rezar, Tanja Lechner, Kinderdorfleiterin Angela Hartl und Pöttschings Bürgermeister Herbert Gelbmann.Helga Ostermayer