Erstellt am 10. September 2014, 09:26

Neues Zentrum in Schattendorf. Stattfinden sollen Mühlen-Führungen, Ausstellungen, Seminare oder Trauungen. Außerdem wird Wohnraum geschaffen.

Alte Mühle. Das verwaiste Gebäude soll wieder auf Vordermann gebracht werden.  |  NOEN, Privat

In die Alte Mühle, besser bekannt als „Schuh-Mühle“, soll im Zuge der Dorferneuerung neues Leben einkehren. Sie wird saniert und soll als Kultur-, Bildungs-, Wohn- und Begegnungsstätte genutzt werden.

Infrastruktur für Seminare und Trauungen

Bürgermeister Johann Lotter berichtet: „Die Ideen zum Um- und Ausbau liegen bereits auf dem Tisch. Neben Führungen in der bestehenden Schaumühle soll ein Ausstellungsraum für zwei Dauerausstellungen geschaffen werden. Eine davon wird sich mit den ’Schüssen von Schattendorf‘ beschäftigen.“

Darüber hinaus sollen die Räumlichkeiten Infrastruktur für Seminare, Trauungen und Repräsentationsveranstaltungen der Marktgemeinde beherbergen.

„Auch eine Örtlichkeit für die Kleinkunstszene wird in der Alten Mühle Platz finden, sodass Lesungen, Vorträge und Ausstellungen hier abgehalten werden können“, verspricht der kunstbeflissene Ortschef.

Nicht nur Begegnungs-, sondern auch Wohnraum

Das Mühlengelände soll aber nicht nur als Begegnungs-, sondern auch als Wohnraum dienen. Für die Umsetzung des Projektes „Schuh Mühle“ wurden bereits erste Gespräche mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) als möglicher Partner aufgenommen.

Geld für das Projekt wird großteils aus EFRE-Mitteln (Europäischer Fond für regionale Entwicklung) lukriert werden.