Erstellt am 18. Februar 2015, 10:05

von Richard Vogler

KUZ: Letzte Gespräche. Donnerstag gibt es die letzte Zusammenkunft. Nach einem Runden Tisch soll es Ende Februar oder Anfang März die Ausschreibung für den Architektenwettbewerb geben.

 |  NOEN, zVg

Viel Staub wirbelte die Diskussionen rund um das Mattersburger Kulturzentrum auf. Mittlerweile ist Ruhe eingekehrt, in rund zwei Wochen soll die Ausschreibung erfolgen.

Sonja Sieber, Grüne-Gemeinderätin und Mitglied der unabhängigen Plattform „Rettet das Kulturzentrum“, geht es in einer Presseaussendung zu langsam: „Viele Mattersburger trauen dem lieben Frieden nicht, denn es gab viele Versprechungen bei der letzten öffentlichen Information der Bevölkerung im Rahmen einer Veranstaltung in der Bauermühle. Die Wahl rückt aber immer näher und es wurden noch kaum Tatsachen geschaffen.“

Auf Anfrage im Büro von Landesrat Helmut Bieler wird auf die Tatsache verwiesen, dass Donnerstag dieser Woche die letzten Gespräche mit allen Verantwortlichen stattfinden werden.

"Ausschreibung stand nie außer Frage"

„Danach wird es den angekündigten Runden Tisch, zu dem auch die unabhängige Plattform geladen wird, geben. Ende Februar oder Anfang März wird dann die Ausschreibung erfolgen“, berichtet Bieler um weiter auszuführen: „Die Ausschreibung stand nie außer Frage. Alles, was beim Workshop eingearbeitet wurde, soll umgesetzt werden.“ Bei der brennenden Frage, ob es einen ständigen Gastronomen geben soll, stellt Bieler klar, dass dies Teil der Ausschreibung sein soll.


Zum Thema

Das KUZ ist seit 1. September geschlossen. Grund dafür ist ein Anforderungskatalog der BH mit rund 60 Punkten im Bereich der Infrastruktur, die zu ändern sind. Nachdem zunächst verlautbart wurde, dass das Kulturzentrum abgerissen wird, verwarfen die Verantwortlichen das Vorhaben. Nach aktuellem Stand sollen die Grundzüge des Baus erhalten bleiben.