Erstellt am 23. November 2011, 00:00

Parkplatznot bei der Mattersburger Arena. FEHLPLANUNG? / Mattersburgs ÖVP-Vize Michael Ulrich kritisiert die Parksituation und fordert die überfällige Verkehrslösung ein.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Betrachtet man die Parkplatzsituation an gut besuchten Wochenenden in der Arena West, so sieht es trist aus: Alle Parkplätze sind verparkt und es wird – illegal – bei den Güterwegen geparkt. „Die Parkplatzsituation wird sich durch neue Betriebe noch verschärfen. Ich will mich ja nicht in das Konzept der Arena-Betreiber einmischen, aber illegales Parken am Güterweg kann nicht die Lösung sein. Der Güterweg ist weder dazu ausgebaut, noch beleuchtet. Hier müssen die Betreiber ein Konzept vorlegen“, fordert ÖVP-Vizebürgermeister Michael Ulrich.

Keine Einigung mit den  Grundstücksbesitzern

Die Aussichten auf eine Besserung stehen jedoch nicht gut. Wie Insider berichten, stand Arena-Betreiber Werner Gruber in Verhandlungen mit den Besitzern der angrenzenden Grundstücke, diese waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Ein weiteres Problem ist jenes der Verkehrsverbindnung zwischen beiden Arena-Abschnitten. Gruber hätte bereits bei der Eröffnung des zweiten Abschnittes Ende März eine Verkehrslösung umgesetzt haben müssen – noch immer ist jedoch nichts geschehen.

Zumindest angedacht ist, dass 77 Meter der Schnellstraße in eine Landesstraße umgewidmet werden. Damit besteht die gesetzliche Möglichkeit, eine Querungshilfe (eine Art Schutzweg, wo es in der Mitte einen kleinen Grünstreifen gibt) zu bauen. Weiters soll es eine Ausfahrt zur Schnellstraßen-Abfahrt geben, ebenso eine direkte Zufahrt von der Schnellstraße. Dem kann der ÖVP-Vize nicht viel abgewinnen. „Es ist eine Frechheit der Betreiber, dass es noch immer keine Lösung gibt. Eine zweckmäßige Über- oder Unterführung muss schleunigst her - nicht nur am Wochenende laufen Arena-Besucher zwischen den beiden Flächen hin und her. Aktuell laufen die Arbeiter über den Kreisverkehr und damit über den Ausläufer der Schnellstraßenanbindung“, so Ulrich, der weiter ausführt: „Dass die Lösung nun ein Zebrastreifen über die Schnellstraße sein soll, ist hoffentlich ein Witz: Das zuständige Büro von SPÖ-Landesrat Bieler soll sich hier schleunigst Gedanken über eine ordentliche Lösung machen beziehungsweise mit wirksamen Sanktionen vorgehen. Das Pönale reicht anscheinend nicht aus, dass die Betreiber Handlungsbedarf für eine sichere Verkehrslösung sehen.“

Vom gegenüberliegenden Teil, wo sich der McDonald‘s befindet, gibt es hingegen Positives zu berichten: Am Freitag, dem 25. November, eröffnet der „Cosmos“. Landesrat Bieler war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Überfüllt. Die Parksituation vor der Arena-West am vergangenen Wochenende.TSCHÜRTZ