Erstellt am 17. August 2011, 00:00

Parksituation ist entschärft. FESTIVALS / Ewald Tatar pachtete von der Gemeinde Grund für 600 Parkplätze. Seither hat sich die Parksituation wesentlich entspannt, nur bei Regen gibt‘s Probleme.

Bürgermeister Matthias Weghofer zeigt sich dennoch zufrieden.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON HELGA OSTERMAYER

WIESEN /  „Die Parkplatzsituation rund um das Festivalgelände ist in einer ersten Bilanz schon sehr positiv zu werten“, kann Bürgermeister Matthias Weghofer (ÖVP) berichten. „Es war bis jetzt schon eine deutliche Entschärfung zu spüren und auch von den Anrainern sind viel weniger Beschwerden eingelangt“, fährt der Ortschef fort.

Festivalorganisator Ewald Tatar ist nicht zu 100 Prozent glücklich: „Durch die neuen Parkplätze werden die Ortsstraße und auch die Nebenwege merklich entlastet. Da es sich aber nur um Wiesengrund handelt, gibt es bei Regen natürlich Probleme, so wie es heuer schon beim Konzert von Jack Johnson war“.

Zur Vorgeschichte: Die Devise bei den Musikfestivals hieß heuer wieder einmal „Autos weg von der Straße“. Festivalorganisator Ewald Tatar schloss deshalb mit der Gemeinde schon im Vorfeld einen Pachtvertrag über 1,5 Hektar Gemeindegrund in der Nähe des Festivalgeländes ab, der Platz für 600 Stellplätze bietet.

Der Vertrag wurde vorläufig auf ein Jahr abgeschlossen, Tatar hat sich aber schon das Optionsrecht für die nächsten Jahre gesichert. Der Vertrag läuft vom 1. Juni bis zum 30. September dieses Jahres und sieht vor, dass hier ausschließlich Autos abgestellt werden dürfen, Campieren, Grillen oder Getränkeverkauf ist hier nicht gestattet.

„Das klappt wunderbar“, weiß Bürgermeister Weghofer zu berichten, „bis jetzt gab es keine besonderen Vorkommnisse. Die Ordner weisen die Autofahrer beim Parkplatz ein und schauen auch darauf, dass die Vorschriften eingehalten werden.“