Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Pfarrer Filipitsch wechselt. WEG VON NEUDÖRFL / Norbert Filipitsch muss ab dem 1. September Neudörfl, Pöttsching, Bad Sauerbrunn und Krensdorf in Richtung Jennersdorf verlassen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

NEUDÖRFL / Ende vergangenen Jahres machte das Gerücht die Runde, dass Pfarrer Norbert Filipitsch die Gemeinde Neudörfl verlassen werde. Im Jänner dementierte er dies noch, seit Montag ist es jedoch amtlich: Er wird am 1. September 2012 nach Jennersdorf als Stadtpfarrer wechseln. „Zum damaligen Zeitpunkt war ein Wechsel auch kein Thema“, hält Filipitsch fest.

„Die Diözese ist mit der Bitte an mich herangetreten, die Pfarre Jennersdorf zu betreuen. Nach Bedenkzeit habe ich mich entschieden, dem Wunsch nach zu kommen“, erläutert Filipitsch, der erst im September 2009 auf den verstorbenen Gottfried Pinter folgte. Die Tätigkeit in Jennersdorf bedeutet auch eine Rückkehr in das Südburgenland, er war schon einmal die Gemeinde Bildein (Bezirk Güssing) tätig. Für andere Gemeinden gibt es somit auch eine Änderung: Filipitsch betreut auch Pöttsching, Bad Sauerbrunn und Krensdorf.

Auf Filipitsch wird der gebürtige 37-jährige Pole Jacek Jachowicz folgen. Er ist seit zehn Jahren Priester, vor vier Jahren kam er nach Österreich. Hier war er zunächst in der Pfarre Eisenstadt-Oberberg und im Priesterseminar Wien als Aushilfspfarrer tätig, ehe er im September 2009 als Kaplan in den Pfarrverband Mischendorf-Kirchfidisch-Hannersdorf wechselte. Aktuelle Station ist jene als Pfarrmoderator in Unterrabnitz, Piringsdorf, Pilgersdorf und Kogl (Bezirk Oberpullendorf), die er erst im September vergangenen Jahres antrat.

Auch in der Gemeinde Antau wird es ab September eine Änderung geben: Zeljko Odobasic wechselt nach Trausdorf und Oslip. An seiner Stelle wird ab September Roman Frydrich von der Kanzel predigen. Mehr über die Wechsel in den burgenländischen Pfarren auf Seite 34.