Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

Projekt verzögert sich. WILDBACHVERBAU / Noch ist man sich mit allen Grundstückseigentümern nicht einig. Baustart im Herbst ist unwahrscheinlich.

Bürgermeister Matthias Weghofer: „Bernhard ist nicht auf dem neuesten Stand.“ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON HELGA OSTERMAYER

WIESEN / Kritik an Bürgermeister Matthias Weghofer gibt es wieder einmal vom Gemeindevorstand der Unabhängigen Liste Wiesen (ULW), Rudolf Bernhardt, gegen Bürgermeister Matthias Weghofer. Er kreidet dem Ortschef in der Causa Wildbachverbau oberhalb des Festivalgeländes Verschwendung von Gemeindegeldern an.

„Da es im Bereich des Festivalgeländes bei Starkregen immer wieder zu Überschwemmungen kam, kaufte die Gemeinde - eigentlich Bürgermeister Weghofer im Alleingang - um 150.000 Euro einen Grund zur Errichtung einer Staumauer an. Aber nicht alle Anrainer willigten ein, ihre dazu ebenfalls erforderlichen Grundstücke abzutreten“, wirft Bernhard dem Bürgermeister vor. „Sollten sich nicht alle einigen, so ist das Projekt gestorben und das Geld verpulvert“, fürchtet er.

„Projekt ist gut aber  verbesserungswürdig“

Nicht ins selbe Horn stößt ein anonymer Anrainer, der wegen Grundstücksabtretung mit der Gemeinde noch in Verhandlung steht: „Ich halte das Projekt für sinnvoll. Aber ich habe der Gemeinde Vorschläge zur Verbesserung des Projektes gemacht. diese müssen noch besprochen werden.“ Der Kritik über den bereits angekauften Gemeindegrund kann er nichts Negatives abgewinnen. „Sollte das Projekt nicht zustande kommen, dann wird der Grund von der Gemeinde sicher anderweitig sinnvoll verwendet.“

Bürgermeister Matthias Weghofer: „Herr Bernhardt ist über den Stand der Dinge nicht richtig informiert, denn es gab mit den Grundstückseigentümern bereits eine Einigung. Ihre Vorschläge werden in das Projekt einfließen. Einem Baustart im Herbst steht demnach nichts mehr im Wege.“ In den nächsten Tagen gäbe es, laut dem Bürgermeister, schon weitere Gespräche mit der Bezirkshauptmannschaft und den Beamten vom Wildbachverbau.

Heinrich Grünwald, der Leiter des Amtes für Wildbachverbau, will zu dem Projekt keine Stellungnahme abgeben, nur so viel „Ein Baubeginn im Herbst ist unwahrscheinlich.“