Erstellt am 10. Juli 2013, 00:00

Räuber schon länger als Bettler unterwegs. Gesichtet / Die Täter, die einer Pensionistin in Zemendorf Geld gestohlen haben, waren bereits seit Monaten im Bezirk umtriebig.

ZEMENDORF / Am Sonntagvormittag wurde eine Pensionistin in Zemendorf in ihrem eigenen Haus überfallen. Nun wurde bekannt, dass die Täter schon länger im Bezirk ihr Unwesen trieben.

Bereits vor drei Monaten wurden die beiden Männer in Zemendorf bei einer Frau vor der Haustür gesichtet. Auch in Mattersburg wurden sie mit ihrer Komplizin öfters beim Betteln gesichtet. Die Täter waren bereits vor mehreren Monaten bei der beraubten Frau und bettelten um Geld und baten sie um ein Glas Wasser. Als sie gutmütigerweise zum Küchenkasten ging, um daraus etwas Geld zu nehmen, dürften sich die Täter dies zunutze gemacht haben, um sich so den Verbleib des Geldes einzuprägen.

Am vergangen Sonntagvormittag kehrten die Täter zum Haus der 86-Jährigen zurück. Die drei Täter fuhren gegen 11 Uhr mit einem silbernen Ford Mondeo, auf dem ein ungarisches Kennzeichen angebracht war, zum Wohnhaus der Seniorin. Die beiden Männer stiegen aus dem Fahrzeug, einer der beiden überkletterte die zirka zwei Meter hohe Gartenmauer, öffnete mit dem von innen im Schloss steckenden Schlüssel das Tor und ließ seinen Komplizen auf das Grundstück.

Während die Frau im Auto sitzen blieb, marschierten die beiden Männer ins unversperrte Haus der 86-Jährigen. Danach liefen die zwei Verdächtigen in die Küche, stießen die Pensionistin zur Seite und stahlen aus der Lade des Küchentisches 200 Euro.

Beim Verlassen des Objektes und beim Wegfahren wurden die Täter von einem Zeugen beobachtet, der sich das Kennzeichen notierte und Anzeige erstattete. Es wurde eine Alarmfahndung eingeleitet und sofort sämtliche Grenzübergänge besetzt. Durch die hohe Kontrolldichte dürften die Täter nervös geworden und vermutlich ziellos in der Gegend umhergefahren sein, hieß es im Bericht der Landespolizeidirektion.

Nach nicht ganz zwei Stunden wurden das gesuchte Fahrzeug in Oggau angehalten, die Ungarn wurden festgenommen. Sie bestreiten vorerst jeglichen Tatzusammenhang.