Erstellt am 08. Mai 2013, 00:00

Randalierer landete in der Psychiatrie. Wiesen / 47-jähriger Mann aus Niederösterreich trank innerhalb einer Stunde eine Flasche Schnaps und schlug dann im Lokal um sich.

Von Richard Vogler

WIESEN / Ein Abend im Burgenland endete für einen Niederösterreicher mit einer Festnahme und Endstation war die Psychiatrie im Krankenhaus Neunkirchen. Es war Freitagabend, als sich der 47-Jährige gemeinsam mit einem Freund in Richtung Wiesen aufmachte und dort in einem Lokal so richtig Gas gab, binnen einer Stunde soll er eine ganze Flasche Schnaps alleine konsumiert haben.

Der Alkohol verfehlte seine Wirkung nicht. Der Mann wurde ausfällig, pöbelte andere Besucher an und schlug um sich. Bis es den Sicherheitskräften zu viel wurde, diese den Mann unter Kontrolle brachten und ihn am Boden fixierten. Die Polizei, sie war mit sechs Mann vor Ort, und auch die Rettung (er wurde einmal auch kurz bewusstlos) wurde zu Hilfe gerufen. Vom Wiener Neustädter Krankenhaus wurde er in das Eisenstädter Spital in die Psychiatrie geschickt und von dort in das von seinem Heimatort nächst gelegene Krankenhaus, jenes in Neunkirchen eingeliefert, wo er in die Psychiatrie eingeliefert wurde.