Erstellt am 08. Juli 2015, 10:36

von Michael Kremser

Restaurant eröffnete rechtzeitig zur Saison. Seit vergangenem Wochenende kann auf Burg Forchtenstein wieder in noblem Ambiente gegessen werden.

Das neue Restaurant bietet auf mehreren Ebenen Platz für 120 Gäste.  |  NOEN, Roland Schuller

Vergangenes Wochenende war es soweit – rechtzeitig zum Saisonauftakt von „Burg Forchtenstein Fantastisch“, am kommenden Wochenende eröffnete am Samstag, 4. Juli, das neue Restaurant Café Grenadier auf Burg Forchtenstein.

Lokal wurde in acht Monaten fertiggestellt

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der verzögerten Förderpolitik des Landes – Fördergelder von über 400.000 Euro wurden lange nicht genehmigt – konnte das neue Lokal nach nur acht Monaten Bauzeit nun fertiggestellt werden. Die Esterhazy Privatstiftungen selbst investierten rund 1,9 Millionen Euro in das Projekt – die Gesamtkosten des neuen Restaurants beliefen sich auf 2,3 Millionen Euro.

Gutbürgerliche pannonische Küche 

Fürs Kulinarische sorgen nun täglich während der Saison zwischen 9.30 Uhr und 19 Uhr die erfahrenen Forchtensteiner Gastronomen Michael und Anita Strobl. Sie werden die Gäste mit gutbürgerlicher pannonischer Küche verwöhnen. Die Räumlichkeiten an sich befinden sich auf mehreren Ebenen und sind so konzipiert, dass man einzelne Gasträume voneinander abtrennen kann – das Restaurant eignet sich dadurch auch bestens für Seminare und ähnliche Veranstaltungen – insgesamt erfassen sie ein Gesamtvolumen von 120 Gästen.