Erstellt am 18. Februar 2015, 10:02

von Richard Vogler

Hauer und Karner werden abdanken. Bezirksstellenleiter und Stellvertreter werden dem Bezirksausschuss nicht mehr angehören. Mitarbeiten werden sie weiter.

Hannes Hauer bleibt als Freiwilliger dem Roten Kreuz erhalten.  |  NOEN, zVg

Am 28. März finden die Neuwahlen des Bezirksausschusses beim Roten Kreuz statt. Zwei haben bereits angekündigt, dass sie diesem Gremium nicht mehr angehören werden: Bezirksstellenleiter Hannes Hauer und einer der Stellvertreter Werner Karner.

„Dies hat rein private Gründe. Für dieses Amt fehlt mir einfach die Zeit“, so Hauer, der im gleichen Atemzug festhält: „Als freiwilliger Mitarbeiter werde ich nach wie vor dem Roten Kreuz die Treue halten.“ Bei Karner ist die Situation ähnlich. Auch er wird aus Zeitgründen sein Amt innerhalb des Ausschusses nicht mehr ausüben. „Als Bezirkschefarzt werde ich dem Roten Kreuz jedoch weiter erhalten bleiben“, berichtet der Schattendorfer.

Beide hinterlassen sicherlich eine große Lücke, hinterlassen jedoch ein funktionierendes Team, bei dem zehn hauptberufliche Mitarbeiter beschäftigt sind. Im Bezirk Jennersdorf gibt es etwa einen Mangel an Zivildienern, in Mattersburg gibt es da kein Problem: „Wir haben stets 15 Zivildiener beschäftigt. Jedes Quartal kommen fünf weg, fünf weitere kommen dazu“, berichtet Dienstführender Christian Gattinger.