Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Rotes Kreuz: Positiver Trend bei Freiwilligen. ENTGEGEN DEN LANDESZAHLEN /  In Mattersburg gab es 2010 514 Ehrenamtliche, vergangenes Jahr waren es 561 Freiwillige.

Bei der Bezirksversammlung. Postenkommandant Heinz Kaltenbacher, Landeskurator Gottfried Dormann, Christoph Diabl (burgenländische Blutspendezentrale), Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Bezirksstellenleiter Hannes Hauer, Dienstführender Christian Gattinger, Bezirksstellenleiterstellvertreter Christian Eckhardt, Thomas Wallner (Geschäftsleitung Landesverband), Bezirkshauptmann Günter Mezgolits, Bezirksfeuerwehrkommandant Adi Binder und Bezirkspolizeikommandant Robert Galler (v.l.).RICHARD VOGLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Die Bezirksversammlung vom vergangenen Samstag brachte erfreuliche Zahlen zum Vorschein: Gab es im Mattersburger Bezirk 2010 514 freiwillige Mitarbeiter, so waren es Ende des vergangenen Jahres 561. Der Trend in den anderen Bezirken ist jedoch anders: Bei den freiwilligen Mitarbeitern im Rettungsdienst etwa gehen die Zahlen zurück

Die Aktivitäten für das kommende Jahr? In Rohrbach wird am 8. September der Bezirksbewerb für Sanitätshilfe veranstaltet und der bereits traditionelle Rot Kreuz-Ball in Marz.

Hauer wurde als  Bezirkschef bestätigt

In der Führungsetage ist alles beim alten geblieben. Hannes Hauer wurde wie seine Stellvertreter Christian Eckhardt und Werner Karner (bleibt auch weiterhin Bezirkschefarzt). Vertreter der Ortsstellen sind weiterhin Christian Fürsatz und Gerlinde Leitgeb, Bezirksarztstellvertreterin Carina Scheiblauer-Marchhart. Michael Leitgeb übt das Amt des Freiwilligenkoordinators bereits seit einem Jahr aus, die offizielle Ernennung erfolgte nun bei der Bezirksversammlung. Dennoch gibt es vereinzelt „Baustellen“.

In den Ortsstellen Hirm und Sigleß gibt es seit zwei, drei Jahren keine Leitung, in Sigleß seit drei Wochen. „Wir haben schon über die Dorfzeitungen versucht, Nachfolger zu bekommen, jedoch leider ohne Erfolg“, so Hauer.