Erstellt am 05. Juni 2014, 06:46

von Richard Vogler

Ruf nach neuer Halle. ÖVP-Forderung / Die Sporthalle ist voll ausgelastet. Die Mattersburg „Rocks“ sehen sich nach Optionen für den Trainingsbetrieb um.

 |  NOEN

MATTERSBURG / Im Zuge der Diskussionen rund um das KUZ bringt ÖVP-Vizebürgermeister die Problematik der Auslastung der Sporthalle aufs Tablett.

„Der geplante Neubau von KUZ vernachlässige jede Art von intelligenter Zukunftsplanung. Wenn das Kulturzentrum neu gebaut wird, so sollte man sich auch Gedanken wegen der Sporthalle machen. Diese ist mittlerweile ausgelastet. Der Neubau des KUZ ist eine willkommene Gelegenheit, mögliche Kooperationen bis zum Bau einer eigenen Sporthalle anzudenken“, hält Ulrich fest. SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon erläutert, dass „diese Thematik nicht so einfach zu lösen ist. Die eine Seite ist die Kultur, die andere Seite die sportliche.“ Vor allem in den Wintermonaten, von November bis Ende Februar, ist die die Sporthalle quasi komplett ausgelastet. Der Nachwuchs des SV Mattersburg hält während dieses Zeitraums zum Teil seinen Trainingsbetrieb für den Nachwuchs ab (im Mattersburger Gymnasium wird ebenso trainiert).

Hauptverantwortlich dafür, dass dort in letzter Zeit der Platz knapp wird, ist der Basktetballverein BKM Rocks. Neben dem sportlichen Erfolg ist der Zulauf an Vereinsmitgliedern enorm. Bei den Vereinsveranwortlichen hat man sich bereits Gedanken um die Zukunft des Trainingsbetriebs gemacht. Ein Gespräch mit Ortschefin Salamon hat es bereits gegeben. „Bei uns gibt es eine erfreuliche Entwicklung im Nachwuchsbereich und die Halle wird von uns immer mehr genützt. Wir sehen uns mittlerweile nach anderen Optionen um“, berichtet Obmann Andi Gschiel, um nicht näher auf die Pläne der Rocks einzugehen.

Die Rocks kämpfen in der Sporthalle um Meisterschaftspunkte. Für den gesamten Trainingsbetrieb ist die Kapazität ausgelastet.