Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

S31: Wienerin starb bei Verkehrsunfall. Katapultiert / 60-jährige Lenkerin wurde mit ihrem Auto 30 Meter durch die Luft und anschließend aus dem Wagen geschleudert.

Demoliert. Das Fahrzeug wurde durch die Luft katapultiert und schlug zirka 30 Meter entfernt mit der Frontseite im Erdreich auf.  |  NOEN

BEZIRK / Eine 60-jährige Frau aus dem 16. Bezirk in Wien fuhr Montagnachmittag auf der Schnellstraße S31 vom Knoten Mattersburg kommend Richtung Oberpullendorf. Aus bisher unbekannter Ursache kam sie rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit dem rechten Vorderreifen die beginnende Leitschiene. Das Fahrzeug wurde durch die Luft katapultiert und schlug zirka 30 Meter entfernt mit der Frontseite im Erdreich auf.

Nach einem Überschlag blieb der Pkw auf der Fahrerseite liegen und begann in der Folge zu brennen. Ein nachkommender Lkw Lenker konnte den Brand mit einem Handfeuerlöscher ersticken.

Obwohl die Lenkerin angegurtet war, wurde sie durch die Wucht des Aufschlags aus dem Fahrzeug geschleudert und lag beim Eintreffen der Ersthelfer hinter dem Unfallfahrzeug. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen verstarb die Lenkerin noch vor Ort.

Nachdem die Behördlichen Tätigkeiten abgeschlossen waren, konnte mit der Bergung des Unfallfahrzeuges begonnen werden. Mittels Kran des schweren Rüstfahrzeuges wurde der Pkw geborgen und auf einen Parkplatz gebracht und abgestellt.

Für die Dauer der des Einsatzes war die S31 über eine Stunde lang gesperrt. Es gab eine Örtliche Umleitung durch das Ortsgebiet von Mattersburg.