Erstellt am 22. Juni 2016, 05:30

von Bettina Eder

Sanierung: Kiga wird renoviert. 550.000 Euro werden in den Kindergarten in Walbersdorf investiert. Auch ein Turnsaal soll unter anderem dazugebaut werden.

Vorfreude. Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Ortsvorsteher Hubert Lang, Leiterin Helga Illedits und die Kinder des Kindergarten Walbersdorf freuen sich auf die Sanierung.  |  NOEN, zVg

Auf der Gemeinderatssitzung am Dienstag fiel der Startschuss zum Ausbau des Kindergartens im Mattersburger Ortsteil Walbersdorf. Dieser soll komplett saniert und behindertengerecht gestaltet werden. Dazugebaut werden ein Turnsaal, eine Garderobe, ein Therapierraum sowie ein Büro. Die Bauarbeiten beginnen natürlich noch im Sommer, die Kosten des Gesamtprojektes betragen etwa 550.000 Euro.

„Der Ortsteil Walbersdorf zeichnet sich genauso wie die Stadt Mattersburg durch eine hohe Lebensqualität aus und hat durch die neuen Wohnungen und Reihenhäuser einen starken Zuzug zu verzeichnen. Darum melden sich auch mehr Kinder im Kindergarten an“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon (SPÖ).

Zustimmung auch von der Opposition

Zustimmung zum Projekt gab es dabei auch von den anderen Gemeinderatsfraktionen, wie etwa den Grünen, wo Sprecherin Sonja Sieber betont: „Durch den stetigen Zuzug vor allem auch junger Familien werden immer mehr Kindergartenplätze gebraucht.“ Dennoch klingt auch Kritik ins „Ja“ zur Sanierung.

„Endlich, wird er saniert. Die sichtbaren Risse in der Wand werden Jahr für Jahr größer, Wasserleitungen tropfen und sogar Schimmelflecken sind zu sehen“, so Michael Ulrich (ÖVP). Peter Pregl (Liste Zukunft Mattersburg) ärgert sich einmal mehr über die Ausschreibung: „Es wurde schon wieder nur ein Angebot eingeholt, dadurch wird Geld der Stadt verschenkt. Denn es kann sein, dass hier deswegen eben nicht der Bestbieter zum Zug gekommen ist.“

Walbersdorf hat 776 Hauptwohnsitze, jährlich werden zwischen sieben und zehn Kinder geboren. „25 Kinder besuchen derzeit den Kindergarten in Walbersdorf und wir alle freuen uns sehr über die Sanierung und die neuen Räume“, berichtet die Kindergartenleiterin Helga Illedits. Derzeit sind zwei Kindergartenpädagoginnen und eine Helferin beschäftigt.