Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Schildkrötenfamilie aus Freigehege gestohlen. VERMISST / Sechs griechische Landschildkröten wurden von einem Anwesen am Pöttschinger See entwendet.

 |  NOEN
x  |  NOEN

PÖTTSCHING / Zu einem eher ungewöhnlichen Diebstahl kam es vor kurzem auf einem Grundstück am Pöttschinger See. Sechs griechische Landschildkröten wurden aus ihrem Gehege gestohlen.

„Am Samstagmorgen wollte ich gemeinsam mit meinem Enkel unsere Schildkröten füttern gehen. Als wir zum Freigehege hinten im Garten gekommen sind, habe ich schon gespürt, dass etwas nicht stimmt“, schildert der 59-jährige Pöttschinger die Entdeckung des Diebstahls. „Verdächtig war, dass das Stroh bei der Holzhütte nicht niedergetrampelt war, als hätte es jemand händisch dorthingelegt. Außerdem wissen unsere Schildkröten wann sie gefüttert werden und kommen von selbst zur Futterstelle“, führt der Schildkrötenbesitzer weiter aus.

Nachdem er das Gehege durchsucht hatte und es keine Spur von den beiden 30 bis 40 Zentimeter großen und vier 10 Zentimeter großen Schildkröten gab, erstattete der Pöttschinger Anzeige bei der Polizei.

„Die Schildkröten waren ein Geschenk und haben zwar für mich persönlich keinen materiellen Wert, aber ich habe die beiden beinahe 80-Jährigen bereits seit 25 Jahren und wollte sie mal meinen Kindern vererben“, so der Pöttschinger.

Offenbar kannte der Dieb die örtlichen Gegebenheiten, vermutet der Besitzer, da das Freilandgehege für Passanten von außen nicht einsehbar ist.

„Wir machen uns große Sorgen um unsere Schildkröten. Wo sind sie gelandet? Was hat man mit ihnen vor? Wer tut so etwas?“, fragt die Tochter des Schildkrötenliebhabers auf Facebook und sie fügt noch hinzu: „Ein Funken Hoffnung besteht noch – vielleicht ist irgendjemand etwas aufgefallen oder hat etwas beobachtet? Wir hoffen jedoch, dass der Dieb die geliebten Tiere wieder zurückbringt. Gleichzeitig möchten wir hiermit alle Schildkrötenliebhaber aufmerksam machen, vermehrt auf Ihre kleinen Exoten zu achten und dementsprechende Vorkehrungen zu treffen.“