Erstellt am 20. April 2011, 00:00

Schmierereien kosten die Gemeinde viel Geld. VANDALENAKT / Kaum um teures Geld neu ausgemalt, prangen schon wieder Graffitis an den Wänden der Buswartehäuschen.

Vandalen. Lange musste sich die Gemeinde die Schmierereien in den Wartehäuschen anschauen.  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUDÖRFL/ Ärger herrscht in der Marktgemeinde über neuerliche Schmierereien in Buswartehäuschen, vor allem deshalb, weil diese erst kürzlich neu ausgemalt wurden.

„Die zweifelhafte Kunst kostet uns für das Entfernen und neu Ausmalen jedes Mal einige tausend Euro. Es ist zu befürchten, dass es nicht lange dauern wird, bis die dubiosen Künstler wieder Hand anlegen werden“, waren schon gleich nach dem Ausmalen die Befürchtungen von Bürgermeister Dieter Posch. „Die Renovierung ist nur bei durchgehenden Plusgraden möglich, deshalb mussten wir uns die Schmierereien so lange anschauen. Unsere Toleranz hat ein Ende, deshalb haben wir Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet“, so der Ortschef gleich nach der Renovierung.

Bürgermeister Posch sollte Recht behalten, denn schon bald darauf fanden sich erneut „Verewigungen“ auf den frisch ausgemalten Wänden eines Wartehäuschens vis-a-vis vom Florianihof.