Erstellt am 10. November 2010, 00:00

Schulbus hielt nicht an. DURCHGEBRAUST / Ein Chauffeur der Buslinie Blaguss vergaß in Sigleß einfach, die wartenden Schulkinder mitzunehmen.

VON MARTIN PLATTENSTEINER

SIGLESS / Am Montagmorgen standen rund 20 Schüler aus der Ortschaft pünktlich um 7.10 Uhr an den beiden Haltestellen im Ort, um mit dem Schulbus nach Eisenstadt zu fahren. Doch dieser hielt nicht, sondern fuhr einfach weiter. Die meisten der verdutzten Kinder informierten umgehend ihre Verwandten von dem Zwischenfall.

Eltern mussten ihre Kinder  nach Eisenstadt bringen

Die Eltern der betroffenen Kinder mussten daraufhin in Eigenregie den Schulweg organisieren. „Ich habe sofort eine Bekannte aus Krensdorf angerufen und ihr den Vorfall geschildert“, erzählt eine entrüstete Mutter. Letztere stellte den Buschauffeur dann auch zur Rede, als der Bus in Krensdorf hielt, um Schulkinder aufzulesen.

Die Schüler liefen hinter  ihrem Bus sogar nach

„Der Chauffeur soll gemeint haben, dass niemand an den Haltestellen gewartet hätte“, so die betroffene Mutter weiter. „Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, denn die Kinder sind sogar hinter dem Bus nachgelaufen. Das aber ohne Erfolg.“

Beim betroffenen Busunternehmen Blaguss bedauert man bei der BVZ-Nachfrage den Vorfall: „Es tut uns leid, was da passiert ist. Der Lenker ist zum ersten Mal die Tour gefahren und wusste nicht, dass er auch in Sigleß die Stationen anfahren muss. Der Fehler liegt alleine beim Busfahrer.“

Gleichzeitig verspricht man bei Blaguss, dass der Schülertransport in Zukunft wieder geregelt und ohne Zwischenfälle ablaufen werde.