Erstellt am 03. Oktober 2012, 00:00

Schule: Im November wird übersiedelt. Sonderpädagogisches Zentrum / Nach einer Bauzeit von acht Monaten gibt es einen neuen Standort der Mattersburger Sonderschule.

 |  NOEN
Von Richard Vogler

MATTERSBURG / Im März erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Sonderpädagogischen Zentrums - Mitte November wird übersiedelt. Das SPZ wird als 668 Quadratmeter großer Zubau bei der Neuen Mittelschule angegliedert. Vier Klassen werden gebaut, ein Konferenzzimmer, ein Wahrnehmungsraum, ein Werk- und Handarbeitsraum, eine Garderobe und ein großer Bewegungsraum sowie diverse Nebenräume. Die Baukosten betragen 1,7 Millionen Euro. Der Bau wird nach ökologischen Aspekten errichtet. Es werden für dieses Projekt natürliche Baustoffe, wie beispielsweise Lehmputz in den Klassenzimmern verwendet, um ein gutes Raumklima zu schaffen. An dem Ideenfindungsbewerb haben sechs Planungsbüros teilgenommen. „Die Schule wird allen pädagogischen Standards entsprechen,“ so Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Am neuen Standort der Sonderschule gibt es vier Klassenräume und einen Therapieraum, der auch als Klassenraum verwendet wird.

Was mit jenem Gebäude, in dem die Sonderschüler zur Zeit noch unterrichtet werden, geschieht, steht auch schon fest: Dort soll das neue Heim für die Mattersburger Stadtkapelle geschaffen werden (zur Zeit üben die Musiker noch in der Hauptstraße).

Begutachtung. Vergangene Woche waren neben anderen Bürgermeisterin Ingrid Salamon (3.v.l) und Stadträtin Rafaela Strauß (2.v.l.) beim neuen Standort des Sonderschule.zVg