Erstellt am 23. April 2015, 09:14

von LPD Burgenland

Einfamilienhaus in Brand. In Sigleß, Bezirk Mattersburg, ist Mittwochvormittag im Keller eines Wohnhauses ein Brand ausgebrochen.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi (BilderBox - Erwin Wodicka / wodi)

Die Feuerwehren hatten den Brand binnen kurzer Zeit gelöscht. An der Zentralheizung entstand großer Schaden.

Die 48-jährige Hausbesitzerin bemerkte am Mittwoch gegen 11.10 Uhr, dass aus dem Keller Rauch in den Wohnbereich drang. Im Heizraum war ein Brand ausgebrochen. Die Frau alarmierte Feuerwehr und Polizei. Feuerwehren aus Sigleß, Pöttsching und Krensdorf standen mit 20 Mann und drei Tanklöschfahrzeugen im Einsatz und hatten den Brand im Heizhaus binnen 30 Minuten gelöscht.

Der Grund für den Brand ist nicht bekannt. Die Erhebungen zur Ausforschung der Ursache führen Brandermittler des Landeskriminalamtes. Durch den Brand wurden der Ofen der Zentralheizung, Pumpen, Leitungen und sämtliches Zubehör beschädigt. Wie hoch der finanzielle Schaden ist, steht nicht fest.