Erstellt am 16. Oktober 2015, 11:38

von Michael Kremser

Solarpreis: Auszeichnung für Festivalgelände. Die Geländebetreiber in Wiesen wurden für ihr nachhaltiges Gesamtkonzept vor Kurzem in Niederösterreich geehrt.

Am begrünten Dach des Festivalgeländes in Wiesen wurde eine Solaranlage angebracht. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Der Österreichische Solarpreis wurde in diesem Jahr bereits zum 21. Mal in Niederösterreich von EUROSOLAR AUSTRIA vergeben.

Die Auszeichnung wird an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Privatpersonen, Ingenieure, Architekten, Eigentümer von Anlagen sowie an Organisationen und Journalisten vergeben, die sich um die Nutzung der Sonnenenergie verdient haben.

Photovoltaikanlage auf dem Grasdach

Heuer durfte sich die Bogner Veranstaltungsges.m.b.h in der Kategorie, industrielle, kommerzielle oder Landschaftliche Betriebe/Unternehmen über den Solarpreis freuen wegen dem nachhaltigen Gesamtkonzept am Festivalgelände – solch eine Eventlocation wurde heuer zum ersten Mal prämiert.

2013 wurde auf dem Grasdach eine Photovoltaikanlage installiert. Leistung: 10kW, Ausrichtung: Süd. Der Überschuss wird ins Netz gespeist. Seit Inbetriebnahme wurden 20.845 kWh erzeugt. Der Umwelt wurden dadurch über zwölf Tonnen CO2 erspart.

Der hohe Stromverbrauch während der Veranstaltungstage kann mit Photovoltaik alleine zwar nicht gedeckt werden, aber die vorhandene Anlage unterstützt die Vor- und Nachbereitungsphasen.

Ökologisch nachhaltiges Gesamtkonzept

Für die Warmwasseraufbereitung sind vier Vakuumröhren-Kollektoren in Betrieb. Leistung 12 kW. Das Warmwasser wird für Küche, Waschmaschine, Handwaschbecken, Duschen und die Becherwaschanlage verwendet.

Neben der Regenwassernutzung mithilfe eines 54.000 Liter umfassenden Sammelbeckens hilft auch die automatische Steuerung von Bewässerungszeiten inklusive Bodenfeuchtigkeitsmessungen, den Wasserverbrauch zu reduzieren. Um die Müllmengen zu senken, werden Mehrwegbecher verwendet, die in einer Becherwaschanlage gereinigt und wieder verwendet werden.

Das Becher- und Dosenpfand am Campingplatz hilft außerdem dabei, den Müll zu trennen und anschließend den zur Verfügung stehenden Recyclingstationen zu übergeben.

„Wir fanden die Idee einer Umweltzeichen-Zertifizierung sehr interessant und als wir uns den Anforderungskatalog durchschauten, stellten wir fest, dass wir schon in sehr vielen Punkten ökologisch nachhaltige Schritte gesetzt haben. Wir mussten sie nur mehr explizit niederschreiben und schon waren wir ein grünes Vorzeigeprojekt für Veranstaltungslocations in ganz Europa!“ freut sich Juliane Bogner über die Auszeichnung.