Erstellt am 27. April 2016, 14:14

von Melanie Windbüchler

Sorge wegen Giftgasen. Anrainer der Waldgasse erhielten Brief, dass ihre Keller auf Schadstoffe geprüft werden. Zuständiger Beamte gibt Entwarnung.

Aufgeklärt. Bürgermeister Dieter Posch kontaktierte Gerald Hüller, nachdem sich die Anrainerin beschwerte.  |  NOEN, zVg

Unruhen herrschten vergangene Woche bei einigen Anrainern der Waldgasse.Diese haben einen Brief vom Land Burgenland erhalten. In diesem stand, dass die Keller, die im Umfeld der Wallner-Thiess-Deponie liegen, auf Schadstoffe überprüft werden müssen. Die Ängste wurden verstärkt, nachdem auch die Gemeinde keine Auskungt geben konnte.

"Die Untersuchungen sind reine Routine"

„Es ist ein beunruhigendes Gefühl, solch ein Schreiben zu bekommen. Die Prüfer waren allerdings am Montag bereits bei uns und haben versichert, dass sich in unserem Keller keine Schadstoffe befinden“, erzählt Anrainerin Pia Schramm.

Insgesamt sei bei zehn Häusern die Raumluftuntersuchung durchgeführt worden, erklärt Gerald Hüller, Abteilungsvorstand für Wasser- und Abfallwirtschaft: „In der Deponie befindet sich Bauschutt und Holz, das gären kann. Die Untersuchungen sind reine Routine. Wir prüfen seit Jahrzehnten regelmäßig die Deponien und deren Umfeld. In Auftrag gegeben wurden die Untersuchungen aber vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.“

Die Anrainerin kontaktierte auch SPÖ-Bürgermeister Dieter Posch. Dieser wurde nicht über die bevorstehenden Prüfungen informiert: „Es ist zwar nicht deren Pflicht, mir Bescheid zu geben, es wäre aber von Vorteil. Dann hätte ich die Anrainer beruhigen können.“

In dem Schreiben wären jedoch die Kontaktdaten für den zuständigen Sachbearbeiter gestanden, so Hüller: „Wenn es Fragen gibt, können sich die Menschen an uns wenden. Wir stehen nicht plötzlich vor der Tür, sondern kontaktieren vorher die betroffenen Personen.“