Mattersburg

Erstellt am 14. September 2016, 07:17

Ein vergessenes Projekt?. Laut Stadtgemeinde gibt es Pläne für das bereits im Sommer 2015 erworbene Objekt – Konkretes steht aber nicht fest.

Museum? Die Schlüsselübergabe zum Haus in der Kirchengasse erfolgte bereits im Herbst des Vorjahres.  |  BVZ, BVZ

Das Gebäude in der Kirchengasse 2 – gleich unmittelbar angrenzend an die Stadtpfarrkirche – zählt zu einem der ältesten noch erhaltenen Objekten der Stadtgemeinde. Einst war hier sogar eine Schule untergebracht. Im Juni 2015 beschloss man im Gemeinderat das Gebäude um 66.000 Euro anzukaufen und anschließend herzurichten, um darin bald ein neues Stadtmuseum eröffnen zu können. Ende des Sommers 2015 erfolgte dann die Schlüsselübergabe, doch seitdem ruhen die Pläne für das alte Haus scheinbar.

Auf BVZ-Anfrage lässt Bürgermeisterin Ingrid Salamon (SPÖ) wissen, „dass das Projekt im Stadtrat noch diskutiert werden muss, es gab freilich bereits einige Gespräche mit Sachverständigen, wie das Gebäude am besten saniert werden könnte – über die weitere Verwendung im Sinne eines Stadtmuseums, muss der Kulturausschuss noch diskutieren.“ Vizebürgermeister Michael Ulrich (ÖVP) sieht die Möglichkeiten, die das Gebäude bietet überhaupt kritisch: „Es müsste massiv umgebaut werden, damit die Begehbarkeit behindertengerecht möglich wäre, Besichtigungen gab es bereits, aber ob sich in nächster Zeit etwas tut, daran habe ich noch meine Zweifel.“