Erstellt am 15. Juni 2011, 00:00

Stau noch bis in den Juli. BÖSCHUNGSSANIERUNG / Auf der Schnellstraße S31 ist zwischen Eisenstadt und Mattersburg nur eine Fahrspur benützbar.

Autoschlange. Am Freitagnachmittag dauerte die Fahrt auf der Schnellstraße von Eisenstadt bis Mattersburg in etwa doppelt so lang wie normal.RICHARD VOGLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

BEZIRK / Für die Autofahrer, die die S31 benutzen, dauert die Fahrt zwischen Eisenstadt und Mattersburg bei Hauptverkehrszeit zur Zeit etwas länger. Vergangenen Freitag etwa war die Autoschlange auf der Schnellstraße rund einen Kilometer lang, die Fahrt nahm rund eine halbe Stunde in Anspruch. Der Grund für den Ärger bei den Autofahrern: An der S31 werden zur Zeit Böschungsarbeiten durchgeführt. „Es wird dort abgefräst und große Steine werden gelegt“, berichtet Alexandra Vucsina-Valla, Pressesprecherin der ASFINAG.

„Bis in den Juli hinein wird noch gearbeitet“, so Vucsin-Valla. An der Verkehrssituation wird sich nichts ändern, im Bereich, wo die Sanierungsarbeiten durchgeführt werden, wird eine von zwei Spuren gesperrt sein. Die Arbeiten starteten Anfang April, die Kosten betragen 1,1 Millionen Euro. Es kommen insgesamt rund 30.000 Kubikmeter Dammschüttmaterial und zirka 200 Kubikmeter Steinsatz zum Einsatz.

Weiters werden von 250 Stück neuen Pflanzen ausgesetzt und eine Pflanzen-Absicherung mit 1500 Stück Weiden-Steckholz durchgeführt.